Eierkörbchen

Seit einigen Urlauben in Großbritannien ist mein Mann absoluter Spezialist für Bacon & Eggs. Seine Leibspeise bei einem gemütlichen Frühstück und gerne assistiere ich ihm dabei…aber mehr auch nicht, denn darin ist er wirklich perfekt. Heute Morgen hatte ich das Vergnügen ihm diese Eierkörbchen zum Frühstück zu machen…

Eierkörbchen

Nachdem u.a. Heike von notiert in Rinteln und Jessy in ihrer Landküche die Eierkörbchen bereits nachgemacht haben, habe ich heute Morgen meinen Mann damit überrascht. Am letzten Sonntag ging es leider nicht, denn da wurde ich ja selbst mit einem wunderbaren Frühstück verwöhnt.;-)

Die Idee stammt von Frau Glasgeflüster. Sie weist in dem Rezept darauf hin, dass man kleine Eier nehmen sollte, damit die Förmchen nicht überlaufen. Kleine Eier sind für mich hier aber derzeit sehr schlecht erhältlich und so habe ich mich spontan für eine Variante mit verquirlten Eiern entschieden. Wahrscheinlich hat es auch daran gelegen, dass die Eierkörbchen schon nach 10 Minuten Garzeit im Backofen bei 210° fix und fertig waren.

Ich habe die normalen und entrindeten Vollkorn-Toastscheiben ein klein wenig plattgedrückt und nur mit Käse gefüllt. Darauf kamen die verquirlte und gewürzte Eimasse sowie ein paar Speckwürfelchen.

Auch meine Variante der Eierkörbchen sind sehr gut gelungen. Das Brot war wunderbar knusprig, der Käse schmelzend und die Eimasse auf den Punkt gestockt. Ich konnte ein paar Pluspunkte sammeln, denn auch meinem Mann haben sie ganz vorzüglich geschmeckt. Ich darf sie gerne öfter mal machen und natürlich auch unseren Töchtern vorstellen, die gleichzeitig auch meine liebsten Kritikerinnen sind. :-)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Advertisements

6 Gedanken zu „Eierkörbchen

    • Hallöle liebe Glasflüsterin! :-)

      Die Körbchen sind echt super angekommen und ich möchte mich gerne noch mal für die tolle Idee bei dir bedanken. Ich hatte übrigens eins mehr gemacht, bzw. eins übrig behalten. Die Eierkörbchen schmecken auch kalt noch sehr gut und ich werde mir die Idee auch für ein Picknick unbedingt merken. :-)

      Alles Liebe – Monika

  1. Pingback: Croque Madame aus der Tasse | Schmakatzen

  2. Hallo, das klingt wirklich sehr reizvoll, leider fehlt mir die Zubereitung. Vollkortoast und Käse, und fest angedrückt. Hmmmmm, in einer muffinform ?

    Wäre klasse, wenn du mir kurz einen tip gibst. Danke

    • Das mache ich sehr gerne…also: Muffinsform ist in dem Fall absolut richtig! Zuerst das platt gedrückte Brot hineingeben – dann den Käse und das Ei. Alles andere ist reine Geschmackssache. Salami schmeckt z.B. auch gut. Oder auch Paprikawürfelchen als vegetarische Varinate.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s