Backfisch á la Jamie mit Pommes Frites & Erbsenpüree

Auf der Suche nach einem genialen Backfischrezept bin ich auf der Homepage von Jamie Oliver gelandet. Eigentlich sollte der Fisch auch genauso schmecken, wie man ihn auch auf fast jedem holländischen Markt frisch gebraten kaufen und essen kann. Aus Großbritannien habe ich ihn ebenfalls so in Erinnerung. Jedenfalls zu einer Zeit, als er noch in Zeitungspapier gewickelt verkauft wurde. Das man die Neuigkeiten auf dem Einwickelpapier nachlesen konnte, ist jedoch schon lange her und vielleicht auch gar kein großer Verlust. ;-)

Dieses Rezept trifft es wirklich fast genau, denn die „Hülle“ ist sehr knusprig und rösch. Ich habe mich entschlossen die Fischfilets dann ganz auf britische Art zuzubereiten und so wurden daraus fish and chips with mushy peas, also einem sehr leckeren Erbsenpüree, das ich mir auch durchaus gut zu anderen Sachen als leckeren Dip vorstellen könnte.

Fish ’n’ Chips nach Jamie Oliver für 4 Portionen

pro Person ca. 250 g Fischfilet ohne Gräten (Kabeljau, Seelachs oder Rotbarsch)
225 g Mehl, plus ein wenig mehr zum Bestäuben
etwa 300 ml kaltes Bier (ich habe Export genommen)
3 gehäufte TL Backpulver

Für die Pommes Frites:

knapp 1 kg Kartoffeln, geschält und in Stäbchen geschnitten
Sonnenblumenöl zum Frittieren
1/2 TL Meersalz
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Erbsenpüree:

1 Stück Butter
4 Hand voll enthülste Erbsen (ich habe TK Erbsen genommen)
1 kleine Hand voll frische Minze, die Blätter abgezupft und gehackt
1 kräftiger Spritzer Zitronensaft
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

So wird es gemacht:

Für das Erbsenpüree die Butter, die Erbsen und die Minze in einem Topf zugedeckt etwa 10 Minuten dünsten. Den Zitronensaft dazugeben, salzen und pfeffern. Erbsen in der Küchenmaschine pürieren oder von Hand zerstampfen. Das weiche Püree ergibt den perfekten Fisch-Dip. Das Püree warm halten.

Die Kartoffelstäbchen 4–5 Minuten in Salzwasser vorkochen, sie sollen zwar weich, aber noch gut in Form sein. In ein Sieb abgießen und ausdampfen lassen, bis sie richtig trocken sind. In einer Fritteuse (oder einer sehr tiefen Pfanne) reichlich Sonnenblumenöl auf 190°C erhitzen.

Inzwischen das Salz mit dem Pfeffer mischen und die Fischfilets auf beiden Seiten damit einreiben. Dadurch wird dem Fisch Wasser entzogen und er gerät »fleischiger«.

Mit einem Schneebesen das Mehl, das Bier und das Backpulver glatt rühren, der Ausbackteig sollte die Konsistenz von halb steifer Sahne haben. Die Fischfilets einzeln in Mehl wenden, in den Teig tauchen (überschüssigen Teig abtropfen lassen) und vorsichtig, um keine Fettspritzer abzubekommen, in das heiße Öl gleiten lassen. Etwa 4 Minuten frittieren, der Backteig sollte goldbraun und knusprig sein. Auf einem Backblech bei 160–180°C im Ofen warm stellen, so bleibt der Teigmantel schön kross.

Die Kartoffelstäbchen im selben Öl bei 180°C frittieren, bis sie goldgelb sind. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, salzen und mit dem Fisch und dem Erbsenpüree servieren.

Guten Appetit!

Advertisements

2 Gedanken zu „Backfisch á la Jamie mit Pommes Frites & Erbsenpüree

  1. Ob Jamie (der es immer wieder schafft gute Lebensmittel britisch zu ermorden) oder sonstwer: Ein gutes und teures! Fischflet derart geschmacksverfremdet zu servieren, sollte sich die Frage stellen: Was isdt Kochen?!

    • Nun – ich finde, dass man Mr Oliver durchaus nicht vorwerfen kann, ein klassisches Nationalgericht auf seine Weise zu interpretieren. Nebenher schmeckt es wirklich vorzüglich, wenn frischer Fisch auf diese Weise in einer schützenden, knusprigen Hülle zubereitet wird, wie es z.B. auch auf fast allen niederländischen Märkten probiert werden kann.

      Sicher könnte ich zurückfragen, was eine Art garniertes Teller-Design á la René Redzepi oder die Serviermaxime von Joël Robuchon nach dem Vorbild einer Sushi Bar oder die Reagenzgläser von Ferran Adrià, denn wirklich mit Kochen zu tun haben…mache ich aber nicht, da ich die variantenreiche Vielfalt eines jeden einzelnen beim Kochen sehr schätze!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s