Marinierter Schafskäse zu Salat mit Malzbiersauce

Manchmal finde ich sehr erstaunlich, auf was unsere aus dem Fernsehen bekannten Spitzenköche so auf den Tisch zaubern. Manchmal regt es mich dann auch an, eine Idee direkt aufzugreifen und auszuprobieren. In diesem Fall stammt die Idee von Horst Lichter und ich habe sie mit Romanasalatherzen umgesetzt. Er hat für diese rustikale Salatkomposition Feldsalat genommen und das kann ich mir zum ungewöhnlichen Dressing ebenfalls sehr gut vorstellen.

Ich habe den Salat auf einer Platte angerichtet und zum Abendessen serviert. Eigentlich reicht auch schon frisches Brot, aber wir hatten knusprige Bratkartoffeln dazu.

Marinierter Schafskäse und Salat mit Malzbier-Dressing

Weiterlesen

Tortellini in sahniger Sauce

Ich mag Salbei sehr gerne und habe verschiedene Sorten im Garten. Für diese leckere Sauce braucht man 10 große Blätter frischen Salbei. In Verbindung mit Knoblauch ist er für mich eine fast unschlagbare Kombination, wenn beides sanft angebraten wird.

Normalerweise gebe ich in solche Saucen gerne Brühe und einen Schuss Wein, aber diesmal habe ich mich für Orangensaft entschieden. Die Tortellini sollten nur von der Sauce umschlossen werden und nicht unbedingt darin „schwimmen“. Wenn man mehr Sauce möchte, kann man natürlich mit Milch/Sahne/Brühe verlängern.

Tortellini in Salbei-Knoblauch-Orangen Sauce

Weiterlesen

Bio’s Bohnensuppe

Unter dem Namen ist die Suppe berühmt geworden. Das Rezept stammt von Alfred Biolek. Das erste Mal hörte ich in seiner Fernsehsendung alfredissimo davon. Er erzählte einem Gast, dass er diesen Eintopf sehr oft für die TV-Crew bei den Dreharbeiten kocht. Es klang so spannend für mich, dass ich gleich mitnotiert habe. Dieser deftige Eintopf ist natürlich auch für Gäste als Mitternachtssuppe sehr gut tauglich.

Bio’s Bohnensuppe

Weiterlesen

Risotto mit im Ofen gebackenen Kürbisspalten und Pilzen

Wie schon bei diesem Rezept für eine leckere Kürbissuppe erzählt, muss ich immer ein klein wenig vorsichtig sein, wenn es hier Gerichte mit Kürbis gibt. Sonst muss ich unter Umständen doppelt kochen. ;-)

Bei diesem Gericht war es jedoch ein leichtes, denn ich habe mich für ein Risotto mit Lauch und Möhren entschieden und ein paar im Ofen gebackene Kürbisspalten darauf platziert. Dazu habe ich ein paar Pilze gebraten. Das war lecker und so hatten einige halt die ganze, vorgesehene Anzahl an Kürbisspalten und ein einziger Mitesser auf besonderen Wunsch eben ein paar weniger… :-)

Weiterlesen

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Das stimmt unbesehen. Nur habe ich in meiner Familie das Problem, dass ihn die weibliche Fraktion sehr gerne mag, die männliche aber nicht. Vermutlich ein Kindheitstrauma mit süß-sauer eingelegtem Kürbis. Die erste Kürbissuppe, die mein Mann anlässlich eines gesellschaftlichen Anlasses probieren durfte, hat er denn auch heimlich mir zugeschoben. So nach dem Schema Bäumchen wechsle dich unauffällig….volle Suppentasse, gegen eine leere Suppentasse. Okay, ich gebe zu, dass mich das gefreut hat, denn mir hat sie ganz vorzüglich geschmeckt.

Diese Suppe kommt dem Rezept ziemlich nahe, denn sie war ganz eindeutig mit Äpfeln und Curry. Ich habe nach meiner Erinnerung dann aber keine Sahne hinzugegeben, sondern Kokosmilch und zusätzlich mit einem Hauch Zimt gewürzt. Auf Wunsch habe ich die Suppe letztens wieder gekocht und es ist kaum zu glauben, aber nachdem mein Mann sie probiert hatte, schmeckte sie auch ihm sehr gut…

Kürbis-Apfel-Suppe mit Zimt-Croutons

Weiterlesen

Medaillons von der Hühnerbrust mit Apfel-Salbei-Sauce

Die Apfel-Salbei-Sauce passt für unseren Geschmack ganz ausgezeichnet zum zarten Hähnchenfleisch. Sicherlich kann man auch Schweinefilet nehmen. Ich habe mich hier an einer bekannten Zubereitungsweise orientiert und die Hühnerbrüste in Medaillons geschnitten und mit Speck umwickelt.

Dazu gab es Kartoffelpüree, das ich bewusst eher als Stampfkartoffeln mit Butter und nur ganz wenig Milch gemacht habe und vorher einen großen gemischten Salat.

Medaillons von der Hühnerbrust mit Apfel-Salbei-Sauce

Weiterlesen

Beschwipste Birnen nach Art des Hauses

Zu diesem fantastischen Zwiebelkuchen, den ich gestern bei meinen Back-Schmakatzen veröffentlicht habe, fehlte mir noch ein passendes Dessert. Ein Pudding oder eine Creme schien mir zu mächtig und einen Obstsalat hatten wir erst am Tag zuvor.

Ich erinnerte mich an eine Zubereitung mit Birnen, die ein wenig außergewöhnlich und sehr lecker ist. Die Birnen habe ich mit einer weihnachtlichem anmutendem Wild-Gewürzmischung der berühmten österreichischen Köchin Johanna Maier und schottischem Whisky kombiniert. Butter und Honig runden den Geschmack vortrefflich ab.

Birnen im Gewürz-Whisky-Sud

Weiterlesen

Carpaccio von gekochtem Schinken mit Walnuss-Petersilien-Vinaigrette

Dieses Rezept von Tim Mälzer habe ich schon oft zubereitet. Es eignet sich als Vorspeise oder durch den rustikalen Touch selbstverständlich auch für ein leckeres Abendbrot oder eine Brotzeit.

Es ist für gekochten Schinken angegeben, aber ich habe die köstliche Sauce auch schon zu Roastbeef und Putenbrust angerichtet. Es war immer lecker und hat uns vorzüglich geschmeckt.

Carpaccio von gekochtem Schinken mit Walnuss-Petersilien-Vinaigrette

Weiterlesen

Französische Zwiebelsuppe nach Paul Bocuse

Schon seit längerem wollte ich gerne endlich mal wieder eine richtige Zwiebelsuppe kochen und einen kleinen Hauch Frankreich auf den Tisch zaubern. Bekanntlich war sie ursprünglich wegen der preiswerten, überall erhältlichen Zutaten eine Suppe, die schon seit dem 18. Jahrhundert in den Markthallen von Paris für Händler, Kunden und Touristen angeboten wurde.

Es gibt viele Rezepte und auch innerhalb Frankreichs unterscheidet sich die Zusammensetzung. Oft wird sie mit Baguettescheiben und Käse überbacken oder man nimmt neben dem Käse ganz einfach gewürfelte Croutons aus Weiß-, Grau-, oder Schwarzbrot. Eines ist aber auch sicher. Ein wirkliches Schnellgericht ist diese Suppe nicht, denn sie muss schon einige Zeit ganz leise vor sich hinköcheln, damit die Zwiebeln ihre Schärfe verlieren und ihr Aroma voll entfalten können.

Dem französischen Koch bleibt selbst überlassen, ob er für seine Zwiebelsuppe 1-2 Knoblauchzehen verwendet. Ich persönlich habe mich diesmal an das Originalrezept des Meisterkochs Paul Bocuse gehalten und darauf verzichtet. :-)

Weiterlesen

Ungewöhnliche Kombination und trotzdem lecker

Letztlich habe ich mir gedacht, dass man auch mal versuchen könnte, ein wenig ungewöhnlich zu kombinieren und dass es vielleicht trotzdem gut schmeckt. In dem Fall ging es um eine Pastasauce und ein lieber Gast hat in den sauren Apfel…nein, in dem Fall eher eine Birne beissen müssen.

Gorgonzola und Birne ist toll.
Spinat und Gorgonzola ist lecker.
Tja, und das alles zusammen?

Mich hat selbst ein wenig erstaunt, wie lecker es geworden ist und wie gut die Sauce angekommen ist. :-)

Weiterlesen