Ein Auflauf von Deutschlands Koch des Jahres 2013

Meinen einhundertsten Artikel im Blog möchte ich einem Gericht widmen, das nicht nur absolut großartig schmeckt sondern auch von einem berühmten Mann stammt. Er wurde vom Gault Millau zu Deutschlands Koch des Jahres 2013 gekürt. Die Laudatio des berühmten Restaurantführers kann man hier nachlesen.

Christian Jürgens wurde übrigens in der Kreisstadt geboren, die für unser Autokennzeichen verantwortlich ist. Seit einigen Jahren leitet er die Küche des Gourmetrestaurants Seehotel Überfahrt am Tegernsee. Für mich war erstaunlich, wie simpel er diesen Auflauf auf Hausfrauenart zusammenstellt und trotzdem einige Finesse mit hineinbaut. Etwas musste ich in seinem Rezept leider abändern, denn ich habe beim Metzger meines Vertrauens keine Rohpolnische Würste bekommen, sondern bin auf Westfälische Mettwurst ausgewichen.

Linsen-Käsespätzle-Auflauf von Christian Jürgens

Rezept für 4 Personen

Zutaten

Für die Linsen:

120 g Karotten, geschält, in 1 cm große Würfel geschnitten
120 g Knollensellerie, geschält, in 1 cm große Würfel geschnitten
120 g Zwiebeln, fein gewürfelt
100 g durchwachsenen Speck, fein gewürfelt
200 g Tellerlinsen, kalt abgespült, abgetropft
2 EL Sonnenblumenöl
1 L Gemüsefond
6 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer
1 EL Zucker

Zubereitung:

Öl in einem Topf erhitzen und Speckwürfel darin 2 bis 3 Minuten goldbraun anbraten. Zwiebelwürfel zugeben und 2 bis 3 Minuten mitbraten. Linsen und Gemüsefond zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen. Restliches Gemüse zum Eintopf geben und weitere 20 Minuten kochen. Das Ganze dann mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Für die Spätzle:

225 g Mehl
1 TL Salz
3 Eier (Größe: M)
100 ml Mineralwasser
1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben. Salz, Eier und Mineralwasser zugeben und schnell miteinander verrühren. Teig 5 Minuten mit einem Kochlöffel schlagen, bis er Blasen wirft. Reichlich Salzwasser in einem breiten Topf aufkochen. Spätzleteig mit dem Spätzlehobel ins kochende Wasser hobeln. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, mit einer Schaumkelle herausheben, abschrecken und im Sieb abtropfen lassen. In einer Schüssel mit Öl mischen. Abgedeckt beiseite stellen.

außerdem

100 g Lauch, geputzt, gewaschen (ich habe Lauchzwiebeln genommen)
1 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
200 g Rohpolnische, in 3 cm große Stücke geschnitten (bei waren es Westfälische Mettwürste)
150 g geriebenen Allgäuer Bergkäse
150 g geriebenen Emmentaler
Auflaufform mit 30 x 24 cm

Fertigstellen:

Das Weiße und Hellgrüne vom Lauch in Ringe schneiden. Linseneintopf in die Auflaufform geben, mit der Hälfte des Schnittlauchs bestreuen. Spätzle, Lauch und Rohpolnische auf den Linsen verteilen, mit beiden Käsesorten bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 25 Minuten goldbraun backen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s