Tatar von geräuchertem Lachs

Einen weiteren Vorspeisengang für mein Weihnachtsmenü stellte ein Räucherlachstatar dar. Ich habe mich bei der Zubereitung an die Vorlage eines klassischen Tatars aus frischem Rindfleisch gehalten und einige dafür typische Zutaten verwendet. Andere typische Zutaten, wie z.B. Senf und Zitronensaft wanderten in die Saucen. Da der Räucherlachs keine Bindung braucht, um schön in Form zu bleiben, habe ich auch auf Eigelb verzichtet und vier Eier gekocht, gewürfelt und als essbare Deko darüber gestreut.

Das tolle Zwischengericht ließ sich prima vorbereiten und war super schnell zubereitet. Ganz sicher muss auch nicht erst wieder Weihnachten werden, bis ich es das nächste Mal zubereite. Vielleicht werde ich dann einen kleinen Salat machen und das Tatar für ein Abendbrot separat dazu servieren.

Räucherlachs-Tatar

Räucherlachs – Tatar

für 4 Portionen benötigt man folgende Zutaten:

400 g Räucherlachs
2 Schalotten
2 Cornichons
3 EL Kapern
Dill
Pfeffer, frisch geschrotet
Salz, optional je nachdem wie stark der Lachs geräuchert ist

So wird es gemacht:

Den Räucherlachs in kleine Würfel schneiden. Die ebenfalls kleingewürfelten Schalotten, Cornichons, grob gehackten Kapern und den Dill zugeben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Beim Salz bitte aufpassen. Es kommt darauf an, wie stark der Lachs geräuchert ist. Bei dem von mir verwendeten irischen Räucherlachs brauchte ich z.B. nur eine winzige Prise Salz. Diese Mischung in vier Servierringe oder Förmchen mit ca. 6 Durchmesser verteilen und fest drücken.

Honig-Orangen-Senf-Sauce:

100 g Schmand
Milch zum cremig rühren
2-3 TL Dijonsenf
1 TL Honig
Abrieb einer halben Orange
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und abschmecken.

Zitronen-Koriander-Sauce:

100 g Schmand
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
Milch zum cremig rühren
Koriander, frisch geschrotet
Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker
1 TL Wodka, optional nach Belieben

Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und abschmecken.

Das fertige Tatar anrichten und nach Belieben garnieren. Ich habe es auf ein paar Romana-Salatherzenblätter gesetzt und den Teller mit kleinen Eiwürfeln ausgelegt.

Anmerkung: Uns ist beim Essen aufgefallen, dass sich beide Saucen ganz bestimmt auch sehr gut für ein Fondue eignen…

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s