Ein Tausendsassa für viele Gelegenheiten

Heute findet in München das Fußballpokal-Viertelfinalspiel von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München statt. In Anbetracht der Leistungen beider Mannschaften sprechen Fachleute von einem vorgenommenen Endspiel in diesem Wettbewerb. Wir freuen uns auf dieses sehr spannende Spiel und was liegt näher zu diesem Anlass etwas alpenländisches auf den Tisch des Hauses zu zaubern.

Für mich eine schöne Gelegenheit heute wieder diesen ganz speziellen Aufstrich zu machen. Die Anregung stammt aus dem CK und ich habe direkt auch eine vegetarische Variante ausprobiert, die mindestens genauso großen Anklang gefunden hat.

Almhütten-Hit

Seit ich den Hütten-Hit ausprobiert habe, gehört er zu meinen absoluten Favoriten. Als Dipp, Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Nudelsaucen und Creme für Ofenkartoffeln. Auch als Füllung für Pfannkuchen oder Panini eignet er sich bestens. Sehr gut, wenn man davon immer ein Schüsselchen im Kühlschrank hat. Es ist noch nie richtig dazu gekommen, aber der Aufstrich hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank.

Almhütten-Hit

Weiterlesen

Mamas Herrencreme

Herrencreme ist im Münsterland und Westfalen DER Klassiker bei den beliebten Desserts. Es gibt kaum eine Hochzeit, grosse Familienfeier, Kommunion oder Konfirmation wo sie nicht krönender Abschluss eines leckeren, traditionellen Menüs ist.

Wichtig ist, dass die Creme hell bleibt und man genügend lang wartet bis die gehackte Schokolade untergehoben wird. Hier nehme ich am liebsten Blockschokolade, weil man die Creme sehr gut damit vorbereiten kann. Diese Schokolade schmilzt nicht so schnell; auch wenn die Creme ein wenig steht.

Zum besonderen Charakter der Creme gehört, dass sie mit ein wenig Alkohol aromatisiert wird. Sehr beliebt sind Weinbrand oder Rum. Aber man kann z.B. auch sehr gut Kirschgeist, Orangenlikör oder Eierlikör nehmen, wobei ich die letzte Variante bevorzuge. Egal welche Früchte man dazu reichen möchte, passt Eierlikör natürlich auch immer sehr gut dazu.

Herrencreme

Herrencreme

Weiterlesen

Rindfleisch in Wein aus dem Burgund

Ein Boeuf Bourguignon ist ein wirkliches Sonntagsessen, denn ich finde dann darf es wirklich schon mal Fleisch sein. Reste schmecken auch aufgewärmt supergut. Das Rezept ist von Vinzent Klink, der es aus Frankreich mitgebracht hat. Mich hat hier seine Fleischwahl begeistert, denn die Beinscheibe vom Rind war wirklich sehr gut geeignet. Aus den Knochen habe ich eine sensationelle Brühe gekocht.

Das Traditionsgericht stammt aus dem Burgund, das für Rinderzucht und Weinanbau bekannt ist. Neue Bekanntheit hat das Bœuf Bourguignon auch durch den Film Julie & Julia erhalten, der sich um die Hobbyköchin Julie Powell und ihren Blog dreht und in dem Bœuf bourguignon eines der Hauptgerichte ist.

Boef Bourguignon

Boeuf Bourguignon
Weiterlesen

Marokkanische Salzzitronen

Salzzitronen passen zu allen orientalischen Fleischgerichten. Sie harben einen scharfen, leicht bitter, intensiven Geschmack, der auch toll zu Gegrilltem passt. Normal isst man die Schale und kann das Fruchtfleisch zur Seite legen; zum Beispiel als Beilage in Pilaws oder Zubereitungen in der Tajine. Auch die Lake kann man prima für Salatsaucen verwenden.

Marrokanische Salzzitronen

Marokkanische Salzzitronen

Weiterlesen

Persische Zitronen- oder Orangenmarmelade

Momentan haben Zitrusfrüchte (noch) Hochkonjunktur. Man bekommt sie fast überall recht günstig zu kaufen. Das habe ich auch dieses Jahr wieder getan und jede Menge leckerer Sachen daraus fabriziert.

Zum Beispiel ganz normale Orangen- und Zitronenmarmelade aus dem Saft und ein paar feingeschnittenen Zesten der Schalen auf britische Art, marrokanische Salzzitronen, denen ich einen gesonderten Beitrag widme und diese nun folgende, köstlichen Marmelade, die entweder aus unbehandelten Zitronen oder Orangen besteht und auf diese persische Art aus den ganzen Früchten gekocht wird.

Persische Orangenmarmelade

Persische Zitronen- oder Orangenmarmelade

Weiterlesen

Graupensuppe mit viel Gemüse

Der Frühling kann sich derzeit noch nicht richtig entscheiden, uns zu erfreuen. Heute Morgen hat es bei uns geschneit. Ein wärmender Eintopf ist dann immer genau richtig und ich bin froh, dass bei uns niemand unter einem wohl weit verbreiteten Graupen-Kindheitstrauma leidet. Ich verwende die Gerste allerdings auch Perlgraupen am liebsten und nehme keine „Kälberzähne“.

Ein wenig Vorlaufzeit braucht die Zubereitung, denn die Graupen sollten eingeweicht werden. A) weil sie dann viel von ihrem „glibbrigen Schleim“ verlieren und b) natürlich im Endeffekt auch schneller gar gekocht sind.

Viel Gemüse kommt in den Eintopf und es sollte kleingewürfelt werden. In diesem Fall habe ich auch einen Rest Wirsing mitverwendet. Das war sehr lecker und hat dem Eintopf einen besonderen Pfiff gegeben.

Tipp von mir: Reste, die am nächsten Tag noch ein wenig von der Flüssigkeit aufgesogen haben, mit geriebenem Käse vermischen und schon hat man nach dem Aufwärmen eine Art leckeres Risotto oder Grasotto…oder wie man es auch immer gerne nennen mag.

Graupensuppe mit viel Gemüse

Graupensuppe mit viel Gemüse

Weiterlesen

Tims Nudelsalat – fruchtig, pikant, lecker

Mit Tim ist in diesem Fall Tim Mälzer gemeint, der dieses Rezept in einem Heft „Für jeden Tag“ veröffentlicht hat. Vielleicht ungewöhnlich in dieser Jahreszeit einen Nudelsalat auszuprobieren, war es für mich ein Test für eine bevorstehende Familienfeier und hat die Vorfreude auf die Grillsaison ganz sicher erhöht.

Dieser Nudelsalat ist köstlich, aber er kommt eher old fashioned daher. Zu schwer ist er ganz sicher nicht, obwohl Mayonnaise für das Dressing verwendet wird. Er erinnerte mich ein wenig an den Nudelsalat, den meine Mutter immer zubereitet hat.

Ein paar Änderungen habe ich vorgenommen und schreibe diese in Klammern hinter die Angaben von Tim Mälzer.

Tims Nudelsalat

Tims Nudelsalat

Weiterlesen

Überraschend und sehr gut

Gestern war meine Familie zu einem Sonntagsfrühstück vereint. Tolle Sache und dann legt man sich natürlich ganz besonders gerne ins Zeug, um die Lieben ein wenig zu verwöhnen. Ich habe mich an Barmbecher Hörnla versucht, die von der Form aber einigermaßen missglückt sind und trotzdem super geschmeckt haben. Dann habe ich mir überlegt ein klein wenig Urlaubsfeeling mit einem Obstsalat auf den Tisch des Hauses zu zaubern.

Obstsalate sind gerade bei meinen Töchtern sehr, sehr beliebt und sie lieben z.B. auch Müsli in allen Variationen. Die Anregung für diesen besonderen Obstsalat bekam ich aus der TV Sendung Küchenschlacht. Der junge Mann hat Chicorée mit in den Salat geschnitten und das ganze als Dessert serviert.

Obstsalat mit Chicorée

Obstsalat mit Chicorée und Haselnussöl

Weiterlesen

Kokos-Zitronen-Reis nach Jamie Oliver mit Spinat und Lachs

Es gibt Rezepte, die mich gleich derartig „anmachen“ dass ich sie sobald wie möglich ausprobieren möchte. Bei diesem Rezept von Jamie Oliver war das der Fall. Ich habe zufällig eine Wiederholung bei RTL Living von der Sendung gesehen und zwar genau die Minuten, in denen er den Reis zubereitet hat.

Ich besitze sein Kochbuch für die 15 Minuten Küche nicht, aber die Zubereitung ist so sehr simpel, dass ich sie mir merken konnte. Des Weiteren habe ich ein wenig experimentiert, denn ich wollte gerne einen warmen, gewürzten Spinat als Gemüse mit einbauen und am besten den Fisch auch noch gleich dabei garziehen lassen.

Herausgekommen ist eine wunderbare Mahlzeit, die nicht nur sehr lecker war, sondern tatsächlich in ca. 15 Minuten auf dem Tisch stand.

Kokos-Zitronen-Reis mit Spinat und Lachs

Kokosmilch-Zitronen-Reis mit Spinat und Lachs

Weiterlesen