Croque Madame aus der Tasse

Croque Madame aus der Tasse

Man kennt Croque Madame als Pendant zu Croque Monsieur vielleicht aus französischen Bistros.

Frau Ziii wurde von Herrn Ziii mit köstlichen Croque Madame zum Frühstück verwöhnt. Die Zubereitung von Eiern im Muffinförmchen-Körbchen war mir nicht ganz neu, denn ich hatte es hier bei diesen Eierkörbchen schon einmal ausprobiert. Mit den neuen Erkenntnissen, die Croque zusätzlich noch mit einer köstlichen Sauce zu krönen, habe ich sie aber gleich wieder spontan nach gekocht und gebacken.

Die Problematik, dass das Ei oft ein wenig zu groß für normale Muffinförmchen ist, hatte ich in guter Erinnerung. Frau Ziii gibt den Tipp dann ggfs. ein klein wenig Eiklar wegzuschütten, damit nichts überläuft und noch genügend Platz für die Sauce vorhanden ist. Aber ich dachte, man kann ja auch größere Förmchen nehmen…z.B. eine ganz normale Cappuccino Tasse. Glas oder Porzellan leitet die Wärme nicht so gut, wie Metall, also habe ich 2 Minuten an Backzeit zugegeben und so hat es für uns bestens gepasst.

Toastbrot (selbst gebacken) knusprig und das eingebettete Ei gestockt und wachsweich, dazu die tolle Käsesauce. Seeehr lecker!

Croque Madame aus der Tasse

Das Rezept für 6 Croque Madame aus der Tasse

6 Scheiben Sandwich-Toastbrot
3 EL Butter
6 Scheiben gekochten Schinken
6 Eier, Größe M

Für die Sauce Mornay (Bechamelsauce mit Käse)
1 EL Butter
1 EL Mehl
200 ml Milch
1 TL Dijon-Senf
30 g geriebenen Parmesan oder ähnlich
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Tassen ausbuttern und die Toastbrotscheiben mit einem Nudelholz platt rollen. In die Tassen drücken. Darauf die Scheibe Schinken legen und das Ei schlagen.

Für die Sauce eine normale Mehlschwitze kochen und den Käse darin schmelzen lassen. Pikant abschmecken und vorsichtig auf die Eier füllen. Nach Belieben mit ein wenig Käse bestreuen (das habe ich beim Probelauf vergessen und wird beim nächsten Mal nachgeholt).

Die Tassen im Backofen platzieren und ca. 14 Minuten gratinieren. Die Eier sind dann wachsweich und das Eiweiß ist schön gestockt.
Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s