Mexican Noodels

Ein ungewöhnliches Rezept, wo dünne Fadennudeln erst richtig angebraten werden und dann in Tomatensauce fertig gegart werden. Grund genug für mich es auszuprobieren und da es uns so vorzüglich geschmeckt hat, auf jeden Fall wieder zu kochen.
 
Diese mexikanischen Nudeln sind durchaus für liebe Gäste geeignet und für eventuelle Reste habe ich auch eine bereits ausprobierte Lösung parat.
 
Das Rezept für die Spicy (Crab) Noodels stammt ursprünglich von Thomasina „Tommi“ Miers, die alltagstaugliche mexikanische Rezepte für europäische Küchen praktikabel gemacht hat. Sie gibt zu ihrem Rezept noch 150 g Krabbenfleisch und reicht Saure Sahne mit frischem Koriander dazu. Das allerdings habe ich mir für meinen Versuch geschenkt, da es bei uns gefüllte Hähnchenbrust dazu gab. Sie selbst meint, dass das Gericht geschmackvoll und feurig ist. Man kann es sehr gut für Menschen kochen, die man liebt…

Mexikanische Noodels
 
Mexican Noodels nach Thomasina Miers
 
250 g Fadennudeln
50 ml Olivenöl
2 Zwiebeln, klein gewürfelt
2 Serrano oder andere frische grüne Chilischoten, fein gehackt
1 rote Chilischote, fein gehackt
400 g Eiertomaten aus der Dose
eine gute Prise gemahlener Piment
1 Esslöffel Baby Kapern
1 Lorbeerblatt
Meersalz und schwarzer Pfeffer
eine gute Prise Zucker
250 ml Hühnerbrühe
2-3 Esslöffel süße Chipotle Paste
 
So wird es gemacht:
 
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fadennudeln unter Rühren für ein paar Minuten anbraten bis sie eine goldgelbe Farbe haben. Die Nudeln abtropfen lassen und auf ein Küchenpapier geben. Das Öl zurück in die Pfanne schütten.
 
Die gewürfelten Zwiebeln und Chilischoten ca. 10 Minuten darin dünsten. Dann kommen die Tomaten, Piment, Kapern, Lorbeerblätter, die Hälfte der Brühe und die Gewürze hinzu. Ca. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Nun sind die beiden Bestandteile des Gerichtes fertig. 15 Minuten bevor man essen möchte, gießt man den Rest der Brühe in die Tomatensauce und gibt die gebratenen Nudeln dazu. Das ganze solange köcheln lassen bis die Flüssigkeit aufgesogen und die Nudeln weich sind.

Mexikanische Noodels

Dazu gab es bei uns:

2 Hähnchenbrustfilets
1 Bund Petersilie
1 Zweig Thymian
1 Knoblauchzehe
1 EL Kapern
Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone
2 EL frisch geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
Olivenöl zum Braten

Die Blättchen von der Petersilie abzupfen, mit Knoblauch, Kapern und 1 TL abgeriebener Zitronenschale fein hacken und mit 2 TlL Zitronensaft mischen. In die Hähnchenfilets auf der Oberseite quer ca. 3-4 Einschnitte von ca. 1 cm Tiefe machen. Filets rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter-Käse-Mischung in den Einschnitte verteilen.

Die Filets in heißem Öl zuerst auf der eingeschnittenen Seite braun anbraten, wenden und die Unterseite ebenfalls braun anbraten. Dann im heißen Ofen bei 180° ca. 15 Min. weiterbraten.

Auf den Noodels gemeinsam mit dem Sud servieren.

Falls Reste bleiben, denn es ist wirklich eine ordentliche Menge an leckeren Nudeln, die dieses Gericht bringt, kann man folgendes machen:

Die fertigen Nudeln mit geschlagenen Eiern vermischen. In eine flache Auflaufform füllen und glatt streichen. Die Menge an Eiern variiert natürlich an der Menge von Rest. Ich habe 6 Eier genommen. Darüber dann Cheddar gegeben und im Backofen so lange gratiniert bis der Käse geschmolzen und die Eier gestockt waren.

Diesen Auflauf habe ich in Würfel geschnitten. Er schmeckt frisch aus dem Backofen, aber auch lauwarm oder kalt.

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s