Ein Salat, bunt wie der Sommer

Bei den derzeitigen Temperaturen ist oftmals ein leichter Salat gut bei uns angesagt. Ich habe mich mal wieder einem Nizza Salat gewidmet und mich weitestgehend an das Original gehalten. Momentan der Lieblingssalat meiner Tochter, der noch dazu unheimlich gut sättigt und man fühlt sich trotzdem nicht vollgestopft.

Der Salade Nicoise ist ein Klassiker in der internationalen Küche, den ich in Südfrankreich lieben gelernt habe. Er hat eine über 100 Jahre alte Geschichte. Man weiß nicht genau wer ihn erfunden hat. Der berühmte Küchenchef Auguste Escoffier hat ihn in ziemlich genau dieser Zusammenstellung, die ich auch gewählt habe, 1903 zum ersten mal in seinem Guide culinaire erwähnt.

Als ich das Rezept überschlagen habe, bin ich von 2 Portionen ausgegangen, die verputzt werden sollten. Aber es ist trotzdem eine gute Restportion übrig geblieben, die auch am nächsten Tag noch sehr gut geschmeckt hat. Nur das Ei fehlte dann später in dieser restlichen Zusammenstellung.

Salade Nicoise

Salade niçoise

Zutaten für 2 – 3 Portionen:

2 Tomaten, halbiert, in Scheiben
200 g Prinzessbohnen, in Salzwasser und mit einem Zweig Bohnenkraut gegart
1 gelbe Paprika, geviertelt, in Streifen
1 Zwiebel, geviertelt, in Streifen
250 g Pellkartoffeln (gekocht), grob gewürfelt
1 Dose Thunfisch
2 Eier, hartgekocht und geviertelt
10 schwarze Oliven, entkernt und halbiert

Wenn man möchte ggfs. ein paar Blätter grünen Salat, Romana Salat oder ähnlich für ein Salatbett auf dem man den Salat anrichtet.

Für das Dressing:

3 Sardellen, mit einer Gabel zerdrückt
1 Knoblauchzehe
3 El Zitronensaft
3 El Olivenöl
3 EL Gemüsebrühe
1 TL Dijon Senf
3 EL Kapern
Salz, Pfeffer

Wenn man es mag, kann man noch einige Sardellenfilets für die Garnitur bereit halten. Für unseren Geschmack reicht das Aroma in der Sauce.

So wird es gemacht:

Zuerst mische ich immer das Dressing in einem gespülten, alten Marmeladenglas zusammen. Als letztes kommen die grob gehackten Kapern und abschließend das Öl hinzu. Das wird gut verschlagen bis eine Emulsion entstanden ist.

Wie in der Auflistung der Zutaten erwähnt, die Gemüsesorten und die Kartoffeln vorbereiten. Alles vorsichtig mit dem Dressing vermischen und auf Tellern anrichten. Darauf kommen dann die geviertelten Eispalten und der abgetropfte Thunfisch in Häufchen.

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s