Hackbraten nach Nigella Lawson

In ihrer Kochshow „Nigella Kitchen“ hat Nigella Lawson diesen Oldfashioned Meatloaf zubereitet. Ein saftiger Hackbraten wie er im Buche steht. Ihr Kochbuch habe ich zum letzten Geburtstag geschenkt bekommen. Das war seinerzeit das erste Gericht, was ich daraus ausprobiert habe.

Es handelt sich um einen klassischen Sonntagsbraten, wie es ihn wohl sehr oft in Großbritannien und den USA zu essen gibt und ich muss sagen, er hat so köstlich nd saftig geschmeckt, wie ich ihn in meiner Kindheit auch ziemlich oft zu essen bekommen habe.

Bei uns gab es Kartoffelpüree und Erbsen dazu. Reste kann man gut einfrieren oder kalt mit einem Tupfer Senf auf einem Butterbrot essen.

Hackbraten

Hackbraten nach Nigella Lawson

4 Eier (3 Stück für die Füllung, 1 Stück für den Teig)
4 große Zwiebeln, ca. 500 g
5 Esslöffel Entenfett oder Butter (ich habe Butter genommen)
1 Teelöffel Salz
1 TL Worcestershire-Sauce (Lea & Perrins)
2 Pfund Hackfleisch, gemischtes
2 Tassen frisches Paniermehl
10 Unzen (ca. 20 Scheiben) Speck (ich habe 10 Scheiben Bacon genommen)
Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle

So wird es gemacht:

Zuerst werden 3 Eier in ca. 7 Minuten hart gekocht und abgeschreckt.

Nun die Zwiebeln vierteln, in feine Scheiben schneiden und mit ein wenig Salz im Fett andünsten. Das dauert ca. 20 bis 25 Minuten und ist das große Geheimnis für den Geschmack, denn die Zwiebeln müssen wirklich so lange leise vor sich hin brutzeln, bis sie das Fett aufgesaugt haben und richtig schön dunkel-gold-gelb sind.

Das Hackfleisch mit der Worcestershire-Sauce würzen und die handwarm abgekühlten Zwiebeln untermengen. Dann kommt das verbleibende Ei dazu und anschließend die Semmelbrösel, ein wenig Salz und Pfeffer und alles muss sehr gut vermischt werden. Ich nehme dazu einen Kochlöffel und anschließend die Hände.

Das Formen des Hackbratens ist ganz einfach: man teilt den Teig in zwei Teile und bringt einen Teil in eine ovale Form auf einem Backblech oder einer entsprechend großen Auflaufform. Darauf legt man die gekochten und gepellten drei Eier in einer Reihe. Den restlichen Teig schlägt man darüber und formt mit feuchten Händen einen Laib ohne zu vergessen die Ränder ein wenig auszugleichen und festzudrücken.

Zum Schluß den Hackbraten mit den Speckscheiben, ähnlich wie bei einer Terrine, belegen und im auf 200°C vorgeheizten ca. eine Stunden braten. Eine Garprobe machen. Wenn beim Anpieksen der Fleischsaft klar bleibt, ist der Hackbraten gar. Man sollte ihn ca. 15 Minuten ruhen lassen, denn dann lässt er sich besser an- und aufschneiden.

Hackbraten

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s