Argentinische Chimichurri Sauce

Es ist geschafft. Die Brasilien-Mission unserer Fußball-Nationalmannschaft wurde erfolgreich beendet. Am Sonntagabend mit dem Endspiel gegen Argentinien als spannendem Höhepunkt des Tuniers habe ich uns Hacksteaks mit Chimichurri Sauce zubereitet. Ein Klacks, im Gegensatz zu dem dramatischen Spiel. :-)

Ich hatte gemessen dem Anlass natürlich kaum Zeit ein ordentliches Foto von der fertigen Speise zu machen. Trotzdem füge ich zum Ende des Beitrages einen Schnappschuss mit dem Handy von meinem Teller ein und zeige hier gleich erstmal ein Foto vom köstlichen Rest, der sich im Kühlschrank übrigens ein paar Tage frischhält.

Bei der argentinischen Sauce habe ich mich an die Vorgabe von Chakall gehalten. Er muss wissen, wie sie sein muss, denn schließlich ist er gebürtiger Argentinier. Er verwendet erstaunlich wenige Zutaten, die trotzdem zu einem hocharomatischen Ganzen werden, die jederzeit eine bei uns übliche Kräuterbutter mehr als ersetzen.

Chakall hat diese Sauce seinerzeit auch bei Lanz kocht zu Steaks und Kürbisgemüse zubereitet. In der Rezept-Beschreibung wird leider nicht erwähnt, dass er zum getrockneten Oregano einen Schuss heißes Wasser gegeben hat. Sicherlich kommt dadurch das volle Aroma dann in kürzester Zeit noch besser zum Tragen. Ich habe es auch so gemacht und war mit dem Ergebnis voll zufrieden.

Chimichurri Sauce

Chimichurri nach Chakall

25 g Oregano, getrocknet
1 Schote Chili, rot
2 Zehen Knoblauch
1 Bund Petersilie, glatt
100 ml Olivenöl
50 ml Weißweinessig

Pfeffer aus der Mühle
Salz

So wird es gemacht:

Den Oregano in ein Schüsselchen geben und mit einem Schuss heißen Wasser einweichen lassen, Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Chilischote halbieren und fein hacken. Die Knoblauchzehen abziehen und mit in das Schüsselchen pressen. Die Petersilie waschen und trocken tupfen. Die Blättchen abzupfen und ebenfalls fein hacken.

Olivenöl, Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Petersilie und die gehackte Chilischote zum Oregano und den Knoblauchzehen geben und gut verrühren. Fertig!

Hier nun noch der Schnappschuss, wie das am „Weltmeisterabend“ gemeinsam mit dem Hacksteak (und Pommes) ausgesehen hat.

Hacksteak mit Chimichurri Sauce

Als Dessert haben wir – dann schon beim Spiel – einen sehr leckeren, alkoholfreien und fruchtigen Cocktail genossen. Ein Ipanema mit Erdbeeren, dem ich morgen einen separaten Blogbeitrag widme. :-)

Ipanema

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s