Buchweizenpfannkuchen mit Speck aus dem Backofen

Buchweizenpfannkuchen haben eine lange Tradition in meiner Familie. Meine Mutter hat sie ganz anders als meine Schwiegermutter zubereitet und beide Versionen waren absolut lecker. Die eine hat zum Beispiel auch einen Schuss Malzkaffee mit in den Teig gegeben und die andere einen Schuss Malzbier, weil beides den nussigen Geschmack von Buchweizen betont.

Als Pfannkuchen Liebhaberin habe ich mich im Internet nach ein paar weiterführenden Infos umgeschaut und bin bei Goccus mit sehr viel Wissenswertem, Historischem und einigen weiteren tollen Rezeptideen fündig geworden.

Ich habe jetzt noch etwas anderes ausprobiert und verschiedene Mehlsorten mit Buchweizen gemischt und die Pfannkuchen gemeinsam mit Speck komplett im Backofen gebacken. Auf die Idee verschiedene Mehle in einem speziellen Mischungsverhältnis einzusetzen hat mich Eva von Deichrunner’s Küche mit diesem Beitrag gebracht und ich habe versucht, eine Mischung nach eigenem Gusto nachzubasteln. Normalerweise mische ich nur Buchweizen und helles Weizenmehl 1:1 und backe sie auch in der Pfanne.

Es scheint so schlecht nicht geworden zu sein, denn mittlerweile habe ich diese mit sehr wenig Arbeit verbundene und einfache Art Pfannkuchen zu backen schon zum wiederholten Male gemacht. Es funktioniert auch mit ganz normalem Pfannkuchenteig, aus dem Mehl seiner Wahl. Es sollten nur auf diese Menge für ein Backblech insgesamt 200 g Mehl für die Eierpfannkuchen verwendet werden.

Die Idee ist genauso genial, wie eigentlich simpel. Sie stammt nicht von mir. ;-) Ich habe davon in einer alten „Für jeden Tag“ gelesen. Zuerst rührt man den Pfannkuchenteig an. Während das Mehl quillt bereitet man die Beilagen vor, heizt den Backofen auf und brät den Speck direkt im Backofen auf einem Backblech aus. Der ausgebratene Speck sorgt für einen knusprigen Untergrund und dann wird der Teig darauf gegossen und der Pfannkuchen wird in aller Ruhe fertig gebacken. Der einzige Nachteil: der Pfannkuchen wird eckig und nicht rund…wenn man das als wirklichen Nachteil betrachten möchte. ;-)

Buchweizenpfannkuchen vom Blech

Für die Fotos habe ich die Stücke ein wenig zusammengeklappt, damit es nicht so langweilig aussieht und wie immer haben meine Familie und ich das Essen vom Teller auch noch ganz frisch und heiss geniessen können. :-)

Buchweizenpfannkuchen mit Speck aus dem Backofen

Zutaten für ein Backblech und 2-3 sehr hungrige Esser:

100 g Weizenmehl, Type 405
60 g Buchweizenmehl
30 g Weizen Vollkornmehl
10 g Roggenmehl, Type 1150
300 ml Milch
4 Eier
1 Schuss Malzbier (kann auch weggelassen werden)
Salz
1 Prise Zucker
1 Prise Cayennepfeffer
1 1/2 EL Butterschmalz
10 Scheiben Bacon Frühstücksspeck

Als Beilage Salat, Rübenkraut oder Apfelmus, ganz nach Belieben.

So wird es gemacht:

Buchweizenpfannkuchen auf dem Backblech

Das Mehl in einen Messbecher geben, mit den Eiern, Gewürzen und der Milch zu einem Pfannkuchenteig verrühren. Den Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.

Den Backofen auf 220°C aufheizen und das Butterschmalz auf einem Blech schmelzen lassen. Die Speckscheiben halbieren und nebeneinander auf dem Blech auslegen. Den Speck ca. 10 Minuten braten und dann den vorbereiteten Teig vorsichtig zum Speck auf das Backblech gießen.

Mein Herd hat einen Backwagen, so dass ich das Blech im Backofen lassen kann. Sonst würde ich empfehlen es vorsichtshalber ganz kurz herauszunehmen, damit man sich nicht verbrennt. Der Teig ist so flüssig, dass das ganz reibungslos geht.

Den Pfannkuchen nun noch weitere 10-15 Minuten fertig backen, in beliebige Stücke schneiden und sofort servieren.

Buchweizenpfannkuchen vom Backblech

Tipp: Geriebene Käsereste oder Feta und Spinat schmecken auch sehr gut auf dem Blechpfannkuchen. Wie erzählt habe ich das in letzter Zeit öfter gemacht und dann auch schonmal ein wenig abgewandelt. Falls kleine Reste übrig bleiben, schmecken sie auch kleingeschnitten sehr gut als Suppeneinlage in einer klaren Brühe.

Monika

Advertisements

9 Gedanken zu „Buchweizenpfannkuchen mit Speck aus dem Backofen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s