Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht wird

Das neue Jahr begann küchentechnisch fast mit einer Panne für mich. Das diese Suppe eigentlich ein Flop werden muss – dachte ich jedenfalls, als ich ein Stück Rindfleisch auftauen wollte, um daraus eine herzhafte Gulaschsuppe zu kochen. Das Fleisch war bereits klein geschnitten und zwar sehr klein. Ich hatte aus Versehen ein Päckchen eingefrorenes Hackfleisch gegriffen und aus dem Kälteschlaf befreit.

Glücklicherweise war es reines Rinderhackfleisch und so habe ich mich entschlossen meine geplante Suppe trotzdem zu kochen und zwar genau mit diesem aufgetauten Hackfleisch.

Ansonsten sind wir supergut und mit herrlichen Köstlichkeiten in das neue Jahr hinein gekommen und ich hoffe von allen Lesern das Gleiche!

Hack-Gulaschsuppe


Diese rustikal-deftige Suppe ist so köstlich geworden und birgt so sehr viel Platz für Variationen, dass ich es jetzt hier auch aufschreibe. Ich würde sagen, dass es ein tolles Basisrezept ist, mit der man eine Grundlage für viele verschiedene Gelegenheiten hat.

Als Vorlage habe ich mir ein Original Rezept von Karlheinz Hauser ausgesucht. Er kocht die Suppe mit Rindfleisch aus der Schulter und schneidet das Fleisch in ca. 1 cm große Würfel. Das hätte ich auch getan, wenn ich nicht… ;-)

Von den einzelnen Arbeitsschritten habe ich dieses Mal keine einzelnen Fotos gemacht. Aber auf Wunsch meiner Kinder habe ich ein PDF über das reine Rezept mit einem kleinen Bild erstellt, das man hier auch zum Ausdrucken oder Abspeichern aufrufen kann und sich ggfs. auch auf einen eBook Reader laden kann. Das werde ich auch beibehalten, denn zum Arbeiten in der Küche ist es wirklich sehr praktisch.

Hier die PDF Datei – 218 KB zum download: Ungarische Hack-Gulaschsuppe

Ungarische Hack-Gulaschsuppe

Zutaten:

500 g Hackfleisch vom Rind (oder Rindfleisch aus der Schulter)
250 g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
Salz, Pfeffer
1 EL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
200 ml trockener Rotwein
1,5 Liter Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
250 g Kartoffeln

So wird es gemacht:

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebeln vierteln und in feine Scheiben und den Knoblauch in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Das Fleisch darin bei starker Hitze 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten mit braten. Das Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit dem Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Brühe und das Lorbeerblatt zugeben, alles aufkochen und zugedeckt 15 Minuten kochen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen. Eine Kartoffel fein reiben, den Rest in ca. 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Geriebene Kartoffel und die Kartoffelwürfel unterrühren und die Suppe weitere 15 bis 20 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen und pikant abschmecken.

Hack-Gulaschsuppe


Monika

Advertisements

12 Gedanken zu „Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht wird

    • Ohhh Maren, meine liebe Güte! Wie sehr freue ich mich für dich, für euch – das ist ja wunderbar!!!

      Hihi – ja, die Suppe ist nebenher echt schnell gekocht und macht gar nicht viel Arbeit, so dass man auch noch prima Zeit für andere Dinge hat. :-)

      Ganz liebe Grüße, Monika

      • So, Monika, seit zwei Tagen futtern wir jetzt schon die Suppe und wir können nicht aufhören!! Ist die lecker! Ich hatte noch einige Champignons und eine Spitzpaprika im Kühlschrank, die vor der Reha weg mussten. Und ich habe tatsächlich auch Minigulaschstückchen geschnitten. Vielen, lieben Dank für das Rezept. Es ist geradewegs in meinem Kochbuch gelandet :-) (und da kommt nur Bewährtes rein!)
        Liebste Grüße Maren

      • Liebe Maren,

        hihi…ja, so ähnlich ist es uns auch gegangen. :-) Mein Metzger hat in dieser Woche Gulasch im Angebot. Dann werde ich sie auch wieder kochen und dieses Mal dann auch mit richtigen Fleischwürfelchen. :-)

        Als Partysuppe haben sich meine Kinder die Variante mit Hackfleisch auch schon für ihre nächste Fete gewünscht. Dann werde ich vielleicht auch ein paar Sachen zugeben. Ich denke da gerade an eine Art Chili mit Paprika, Bohnen und Mais.

        Vielen Dank für das Lob und dass du überhaupt Bescheid gesagt hast!

        Wenn du den Kühlschrank leerräumen musstest, bedeutet das, dass du auch mit in die Reha fahren kannst? Das freut mich sehr, denn dann könnt ihr bestimmt große Teile des Tages gemeinsam verbringen und euch über Fortschritte freuen.

        Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis bald, Monika

    • Hat sie! :-)

      Super, deine Suppe würde mir bestimmt auch seeehr gut schmecken! Ich finde frisch gewölftes Hackfleisch ist eine gute, preiswerte Alternative für vielerlei schmackhafte Rezepte. Männer am Herd, die über ihre Kritiker- und allwissende Beraterfunktion hinaus auch selbst aktiv werden, finde ich übrigens toll. Meine bessere Hälfte gehört leider nicht dazu. :-)

      Alles Liebe, Monika

  1. Pingback: Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht … » webindex24.ch - News aus dem Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s