Hähnchenschenkel aus dem Backofen machen kaum Arbeit und braten praktisch von alleine

Momentan fühle ich mich manchmal in einer kleinen Zwickmühle was die tägliche Essensauswahl angeht. Normalerweise mache ich einen Wochenplan und kaufe dementsprechend die Lebensmittel für die einzelnen Gerichte ein. Was es an welchem Tag zu Essen gibt, überlasse ich dann aber meiner zur Verfügung stehenden Zeit und der Lust und Laune, die mich an den Herd treibt.

Derzeit empfinde ich das als schwierig, denn einerseits steht mir der Sinn schon nach leckeren, leichten und frühlingshaften Gerichten. Aber auf der anderen Seite liebe ich herzhafte Eintöpfe und deftige Hausmannskost bei iseligem Wetter ganz besonders und denke wie immer, dass gutes Essen Leib und Seele erfreut.

Nach dem Schnee Einbruch am letzen Samstag habe ich mich entschlossen trotzdem etwas Leichtes zu Kochen, was schnell zu machen ist und Dank der frischen und miteinander harmonierenden Zutaten einfach nur herrlich schmeckt. Saftige Hähnchenschenkel, die mit ihrer knusprigen Haut und auf einem Bett von Zwiebeln, Orangen- und Zitronenstückchen, kombiniert mit ein paar Oliven und rustikalen Kartoffelspalten gegart werden.

Marinierte Hähnchenschenkel mit Zitronen, Orange, Zwiebeln und Oliven


Ein kleiner kulinarischer Ausflug an das Mittelmeer kann wirklich ganz einfach sein…

Weiterlesen

Zitronen – Panna Cotta

Was kann einfacher sein als eine Panna Cotta zuzubereiten? Ich finde dieses klassische, italienische Dessert hat sehr viele Vorzüge, denn außer dem Geschmack lässt es sich sehr gut vorbereiten und in unzähligen Varianten herstellen.

Zitronen - Panna Cotta


Unglaublich fruchtig und zitronig, schön gekühlt wahrscheinlich einmalig…die Zitronen Panna Cotta nach Gordon Ramsay.

Weiterlesen

Mazerierte Orangen

Heute werde ich ausnahmsweise zwei Rezepte direkt hintereinander bloggen, weil sie zwar auch unabhängig voneinander sehr gut schmecken, aber auch sehr gut miteinander korrespondieren und zusammen passen.

Unscheinbar, aber extrem lecker…

Mazerierte Orangen


Mazerierte Orangen

Weiterlesen

Wer Lemon Curd mag, wird auch dieses Curd lieben

Während es in Deutschland fast überall regnet, stürmt und windet, habe ich mich am Wochenende u.a. mit dem Test und der Ausarbeitung eines Rezeptes beschäftigt, das meine Leidenschaft für Zitrusfrüchte voll und ganz befriedigt. Ich mag sie ja ganz besonders gerne, wie schon einige Rezepte in meinem Blog deutlich veranschaulichen. :-)

Clementinen & Citrus Curd


Neben diesem Clementinen Curd, habe ich noch marzerierte Orangen und eine Zitronen Panna Cotta nach Gordon Ramsay gemacht. Die Anleitungen werde ich demnächst bloggen, da beides unheimlich gut zueinander passt und mit ein bisschen knusprigem Gebäck schon eine richtige kleine Dessert Trilogie ist.

Weiterlesen

Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht wird

Das neue Jahr begann küchentechnisch fast mit einer Panne für mich. Das diese Suppe eigentlich ein Flop werden muss – dachte ich jedenfalls, als ich ein Stück Rindfleisch auftauen wollte, um daraus eine herzhafte Gulaschsuppe zu kochen. Das Fleisch war bereits klein geschnitten und zwar sehr klein. Ich hatte aus Versehen ein Päckchen eingefrorenes Hackfleisch gegriffen und aus dem Kälteschlaf befreit.

Glücklicherweise war es reines Rinderhackfleisch und so habe ich mich entschlossen meine geplante Suppe trotzdem zu kochen und zwar genau mit diesem aufgetauten Hackfleisch.

Ansonsten sind wir supergut und mit herrlichen Köstlichkeiten in das neue Jahr hinein gekommen und ich hoffe von allen Lesern das Gleiche!

Hack-Gulaschsuppe


Diese rustikal-deftige Suppe ist so köstlich geworden und birgt so sehr viel Platz für Variationen, dass ich es jetzt hier auch aufschreibe. Ich würde sagen, dass es ein tolles Basisrezept ist, mit der man eine Grundlage für viele verschiedene Gelegenheiten hat.

Weiterlesen

Süß und scharf muss sie sein

Mit diesem Blog-Beitrag möchte ich allen Besuchern und treuen Stammlesern ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest wünschen!

Frohe Weihnachten

In meinem Schatzkätzchen wird morgen am Heiligabend noch das letzte Türchen geöffnet. Aber hier folgt nun ein Rezept, das sich auch prima als Geschenk eignet und ein Fondue bereichern kann. Ich liebe selbstgemachte Fonduesaucen und kann mir ein Fondue, egal ob es sich um ein klassisches Bourguignon (in Fett) oder ein Chinoise (in Brühe) ohne diesen individuellen Touch kaum noch vorstellen. Diese Sauce passt zu beiden Arten. :-)

Homemade Sweet Chili Sauce

Eine Sweet Chili Sauce und sie kann auch für die gleichen Zwecke, für die man sie sonst braucht, verwendet werden. Ich muss tatsächlich sagen, dass sie mir um einiges besser schmeckt als Fertigprodukte aus dem Asialaden. Unabhängig auch davon, dass ich gerne genau weiß wie frisch die Chilis tatsächlich waren und ohne ein E-Nummern-Verzeichnis auswendig zu kennen. ;-)

Weiterlesen

Mein Weihnachts-Chutney und nicht nur dann ist es lecker

Weihnachts-Chutney

In Indien werden Chutneys zu jeder Mahlzeit oft ganz frisch zubereitet. Sie geben dem Essen eine zusätzliche Geschmackskomponente und bringen Abwechslung in scharfen Currys. Es gibt unzählige schöne Rezepte, von denen auch ein paar zu meinen Favoriten gehören. Vermutlich sind Engländer auf die Idee gekommen, Chutneys mit Früchten und Gewürzen durch einkochen auch lange haltbar zu machen.

Weiterlesen

Erbsen & Möhren auf orientalische Art

In meiner Kindheit waren Erbsen und Möhren mein Lieblingsgemüse. Bei uns zuhause war das Gemüse eine klassische Beilage zu Schnitzel, Frikadellen, Bratwurst und Kartoffeln. Auch im Nudelsalat waren sie ein unbedingtes Muss. Dieses nun folgende Rezept trennen Lichtjahre davon und trotzdem ist diese Kombination mit Kichererbsen auch ganz modern und international interpretiert, ein richtiger Leckerbissen für mich.

Möhrensalat mit gerösteten Kichererbsen

Möhrensalat mit gerösteten Kichererbsen

Es gibt Ideen in der Küche, die mich schlichtweg begeistern. Diese Art der Zubereitung fällt in die Sparte, denn hier werden ansich ganz normale Zutaten für ein Hummus oder Falafel verwendet. Nur werden die Kichererbsen nicht wie üblich püriert, sondern in einem gewürzten Öl kurz angebraten, damit sie eine würzig-knusprige Hülle bekommen. Man hat tatsächlich das Gefühl man würde ein winziges Falafel Bällchen genussvoll im Munde zergehen lassen. Nur ist die Zubereitung hier um sehr vieles einfacher und es geht sehr viel schneller. Ein klein wenig Säure, das jedem Hummus sehr gut tut findet sich im Salat und der Knoblauch im separat dazu gereichten Dip.

Dazu passt also bestens ein schnell geraspelter und kurz marinierter, orientalischer Möhrensalat und separat dazu ein schlichter Knoblauch Dip. Einfach Perfekt!

Weiterlesen

Schnell etwas Warmes zum Abendbrot: Kartoffel-Lauch-Suppe

Oft stehe ich vor der Frage, wie ich ein ganz normales Abendbrot oder einen Mittagssnack schnell ein bisschen aufpeppen kann, damit es nicht zu langweilig ist und auch noch etwas gesundes Gemüse zu bieten hat.

Momentan wo mir der Umbaustress ziemlich in den Knochen steckt, habe ich ein Rezept für so ein Süppchen gefunden, dass mit sehr wenig Zutaten auskommt und doch sehr gut schmeckt. Auch ganz ohne Sahne und somit ist sie auch keine große Belastung, wenn man mal ein wenig auf Kalorien achten möchte. Hier braucht man auch nicht auf das exakte schneiden des Gemüses zu achten, da sie später püriert wird.

Das unkomplizierte Rezept mit einem kleinen und doch so wichtigen ohhooo stammt von der Schwedin Tina Nordström. Als Einlage kann man Garnelen, so wie ich es gemacht habe, Krebsfleisch oder auch krosse Speckwürfelchen nehmen.

Kartoffel-Lauch-Suppe

Kartoffel-Lauch-Suppe nach Tina Nordström

Weiterlesen

French Toast Muffins nach Donna Hay

Am Wochenende habe ich etwas für unser Frühstück Ausprobiert, was ich als absolut nachahmenswert einstufen und empfehlen kann. Es ist eine Variante von Armen Rittern bzw. French Toasts, die in Muffinförmchen im Backofen gebacken werden. Es war eine spontane Idee, denn gerade dann mache ich zurzeit gerne mal ein paar Sachen, die sonst nicht unbedingt bei uns zum alltäglichen Frühstück auf dem Tisch stehen.

Drei Probleme galt es für mich zu lösen, denn mein Mann mag lieber ein pikantes Frühstück á la Bacon & Eggs und das süße Original ist eigentlich mit frischen Himbeeren. Zurzeit wegen der Jahreszeit aber hier eher rare Mangelware in unserem Garten. ;-)

Des Weiteren kann ich bei uns nach wie vor sehr schlecht Ricotta bekommen und momentan habe ich auch keine Zeit selber eine schlichte Version herzustellen. Ricotta ist italienischer Frischkäse aus Molke und so habe ich für das Rezept normalen, überall erhältlichen Frischkäse genommen. Alternativ hätte ich auch Schichtkäse mit ein wenig Sahne nehmen können, aber Schichtkäse hatte ich ebenfalls nicht im Kühlschrank.

French Toast Muffins

Die Rezeptangaben habe ich angeglichen und umgerechnet, so dass auch für meinen Mann zwei hübsche French Toast Muffins mit Schinken und Käse herauskamen und den Rest habe ich süß mit Birnen und Preiselbeeren angelegt.

French Toast Muffins

Das Originalrezept stammt von Donna Hay und hier kann man die Zutaten für vier süße Muffins mit Himbeeren und ihre Vorgehensweise nachlesen. Nur habe ich gewürfelten Vollkorntoast genommen und die Kruste nicht abgeschnitten.

French Toast Muffins nach Donna Hay

Zutaten für 6 Muffins á 125 ml Inhalt

Weiterlesen