Kabeljau im Speckmantel mit Kartoffel-Orangen-Püree

Dieses Fischgericht stammt im Original von Alexander Herrmann. Ich habe in einem Antiquariat beide Bände von „Koch doch“ sehr günstig erstanden. Schon beim ersten durchblättern der Kochbücher ist mir diese Zubereitung gleich ins Auge gestochen, denn ich habe ehrlichgesagt noch nie selbst ausprobiert wie mit Speck umwickelter Kabeljau eigentlich schmeckt.

Die Zeit im Winter ist sehr günstig, wohlschmeckenden Kabeljau zu bekommen und so habe ich mir ein Herz gefasst, das mal direkt auszuprobieren. Leider bekomme ich hier spontan keinen Pancetta und so habe ich mich mutig entschlossen normalen, mild geräucherten Frühstücksspeck zum Einwickeln zu benutzen. Frischen Rosmarin habe im Garten und für Orangen ist ja jetzt gerade Hochsaison.

Als sehr spannend empfand ich auch das das Kartoffelpüree auf seine beschriebene Art zu machen, denn er benutzt dafür tatsächlich einen elektrischen Pürierstab. Noch als die Kartoffeln fertig gekocht waren, habe ich krampfhaft überlegt, ob ich es tatsächlich so mache und eine Art Kartoffelkleister riskiere oder ob ich die Kartoffeln doch besser auf herkömmliche Art stampfe. Ich habe dem Sternekoch vertraut und vermute es liegt an der Säure und einer entsprechenden Menge Flüssigkeit, dass tatsächlich ein samtiges KaPü, fast eine Emulsion entstanden ist, die wir auch als feine Sauce zum Fisch sehr passend fanden.

Zum filetieren der Orange muss ich noch etwas anmerken. Seit ich gehört habe, dass gerade in den Innenhäuten sehr gesunde Sachen und viele Ballaststoffe stecken, schneide ich, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, nur noch die Schale und das den weißen Pelz rundherum großzügig weg.

Insgesamt ist das Fischgericht mit dem Püree so köstlich geworden, dass wir uns gerne hätten hineinlegen wollen und es dringend nach sehr baldiger Wiederholung schreit.

Kabeljau im Speckmantel mit Kartoffel-Orangen-Püree


Kabeljau im Speckmantel mit Kartoffel-Orangen-Püree

Weiterlesen

Advertisements

Fischeintopf mit Kartoffeln und Thymian

Okay – das Viertelfinale gegen Frankreich ist Geschichte. Ein interessantes Spiel und wir freuen uns nun auf das Halbfinalspiel gegen Brasilien. Leider ohne den verletzten Neymar, den ich zu sehr gerne gegen unsere MMs Mats und Manuel gesehen hätte. Am Dienstag werde ich nicht da sein und brauche nicht kochen. Vielleicht steht aber dann trotzdem ein feiner Caipirinha auf dem Tisch des Hauses. ;-)

Sehr schöne Erinnerungen verbinden mich mit Frankreich, denn außer ein paar Kurzurlauben in Paris habe ich meine Hochzeitsreise über mehrere Wochen als Tour de France erlebt, mit Auto und Zelt, aber trotzdem auch sehr, sehr viel vom Land gesehen und erlebt.

Aus dieser Erinnerung her, habe ich z.B. Orangina Limonade gekauft, denn dort habe ich sie vor etlichen Jahren zum ersten male getrunken und den Weichkäse Saint Albray, den es zu der Zeit in Deutschland noch gar nicht zu kaufen gab, frisches Baguette und französische Aprikosen. Zum Essen haben wir Perrier getrunken und später eisgekühlten Cidre mit ein paar Pfirsichstückchen.

Wir haben damals gezeltet und sind nicht sehr oft essen gegangen, aber ich kann mich sehr gut an leckere Fischsuppen in Landgasthöfen erinnern, die von der Frische und puristischen Zutaten gelebt haben. Sehr lecker sind die immer gewesen und so etwas habe ich versucht nachzuempfinden, auch ohne mich beim Fisch- und Zutateneinkauf in allzu große Unkosten zu stürzen. ;-)

Fischeintopf mit Kartoffeln und Thymian

Fischeintopf mit Kartoffeln und Thymian

Weiterlesen

Räucherlachs mit Pomelo und Avocado

Letztlich ist mir ein schön, goldgelber Pomelo förmlich in den Einkaufskorb gehüpft. Eine Honig Pomelo aus China. Jetzt zur immer noch kalten Jahreszeit haben sie Saison. Genauer gesagt von Oktober bis ca. April.

Was damit machen, außer sie pur zu naschen und in einem Obstsalat unterbringen? Ich habe mich zu einer gewagten Kombination entschlossen, die fruchtig, leicht herb, frisch, samtig durch die verwandte Avocado und edel durch Räucherlachs geworden ist. Momentan bei uns hat sich diese Vorspeise oder auch kleines Hauptgericht zum Abendessen oder am späten Morgen für einen Brunch als Favorit entwickelt.

Räucherlachs mit Pomelo und Avocado

Weiterlesen

Lachswürfel mit Orangen-Rahmsauce

Fruchtige Aromen passen bekanntlich sehr gut zum edlen Lachs. Hier habe ich eine Sauce mit Orange dazu gebastelt. Der Lachs wird kurz mariniert. Er wird angenehm knusprig beim Braten und bleibt trotzdem schön saftig.

Ein beliebiger Salat und Reis oder Nudeln als Beilage passen sehr gut dazu. Mein Mann wünschte sich diesmal Kartoffeln dazu und obwohl ich anfangs ein bisschen skeptisch war, war mein Teller später auch restlos leer gegessen.

Lachswürfel mit Orangen-Rahmsauce

Lachswürfel mit Orangen-Rahmsauce

Weiterlesen

Fischfilets im Parmesanmantel und gratinierte Tomaten

Ein Versuch, der für mich überraschend gut gelungen ist. Eigentlich sogar zwei Versuche aus Jamie Olivers 15 Minuten Küche. Er hat für seine Fish Baps die Fischfilets nach dem Würzen mit Salz, Pfeffer und auf Pergamentpapier gründlich mehliert, nach dem Anbraten und direkt vor dem Wenden mit geriebenem Parmesan bestreut.

Fischfilets im Parmesanmantel nach Jamie Oliver

Fischfilets im Parmesanmantel nach Jamie Oliver

Weiterlesen

Ein Salat, bunt wie der Sommer

Bei den derzeitigen Temperaturen ist oftmals ein leichter Salat gut bei uns angesagt. Ich habe mich mal wieder einem Nizza Salat gewidmet und mich weitestgehend an das Original gehalten. Momentan der Lieblingssalat meiner Tochter, der noch dazu unheimlich gut sättigt und man fühlt sich trotzdem nicht vollgestopft.

Der Salade Nicoise ist ein Klassiker in der internationalen Küche, den ich in Südfrankreich lieben gelernt habe. Er hat eine über 100 Jahre alte Geschichte. Man weiß nicht genau wer ihn erfunden hat. Der berühmte Küchenchef Auguste Escoffier hat ihn in ziemlich genau dieser Zusammenstellung, die ich auch gewählt habe, 1903 zum ersten mal in seinem Guide culinaire erwähnt.

Als ich das Rezept überschlagen habe, bin ich von 2 Portionen ausgegangen, die verputzt werden sollten. Aber es ist trotzdem eine gute Restportion übrig geblieben, die auch am nächsten Tag noch sehr gut geschmeckt hat. Nur das Ei fehlte dann später in dieser restlichen Zusammenstellung.

Salade Nicoise

Salade niçoise

Weiterlesen

Rote Bete mit geräucherter Forelle und Meerrettich-Dressing

Meine Tochter erzählte mir letztlich, dass Rote Bete oder Beete wie man auch sagen kann, zu den 3 insgesamt gesündesten Gemüsesorten überhaupt gehört. Toll, ich mag sie sehr gerne und man kann sie sehr unterschiedlich zubereiten.

Dieses Rezept ist ein Klassiker in der Zusammenstellung. Aber das Dressing hat einen ganz gewissen Reiz durch die Aromen die zum Meerrettich kommen.

Rote Bete mit geräucherter Forelle

Rote Bete mit geräucherter Forelle
Rezept für zwei Personen

Weiterlesen

Kokos-Zitronen-Reis nach Jamie Oliver mit Spinat und Lachs

Es gibt Rezepte, die mich gleich derartig „anmachen“ dass ich sie sobald wie möglich ausprobieren möchte. Bei diesem Rezept von Jamie Oliver war das der Fall. Ich habe zufällig eine Wiederholung bei RTL Living von der Sendung gesehen und zwar genau die Minuten, in denen er den Reis zubereitet hat.

Ich besitze sein Kochbuch für die 15 Minuten Küche nicht, aber die Zubereitung ist so sehr simpel, dass ich sie mir merken konnte. Des Weiteren habe ich ein wenig experimentiert, denn ich wollte gerne einen warmen, gewürzten Spinat als Gemüse mit einbauen und am besten den Fisch auch noch gleich dabei garziehen lassen.

Herausgekommen ist eine wunderbare Mahlzeit, die nicht nur sehr lecker war, sondern tatsächlich in ca. 15 Minuten auf dem Tisch stand.

Kokos-Zitronen-Reis mit Spinat und Lachs

Kokosmilch-Zitronen-Reis mit Spinat und Lachs

Weiterlesen

Ölsardinensalat

Nein, in diesem Fall handelt es sich nicht etwa um einen Salat für ein Katerfrühstück von mir. Es ist ein Salatrezept, dass toll zu einer normalen Brotzeit passt und seit ewigen Zeiten zu meinen Lieblingsrezepten gehört. Ich glaube, es stammt aus einer uralten Kochzeitschrift „meine Familie & ich“.

Dieser Tage habe ich erstaunlicherweise sehr leckere, aromatische Cocktailtomaten einkaufen können und so habe ich den Salat schnell mal wieder zum Abendbrot zubereitet.

Ölsardinensalat

Ölsardinensalat

Weiterlesen

Tatar von geräuchertem Lachs

Einen weiteren Vorspeisengang für mein Weihnachtsmenü stellte ein Räucherlachstatar dar. Ich habe mich bei der Zubereitung an die Vorlage eines klassischen Tatars aus frischem Rindfleisch gehalten und einige dafür typische Zutaten verwendet. Andere typische Zutaten, wie z.B. Senf und Zitronensaft wanderten in die Saucen. Da der Räucherlachs keine Bindung braucht, um schön in Form zu bleiben, habe ich auch auf Eigelb verzichtet und vier Eier gekocht, gewürfelt und als essbare Deko darüber gestreut.

Weiterlesen