Mazerierte Orangen

Heute werde ich ausnahmsweise zwei Rezepte direkt hintereinander bloggen, weil sie zwar auch unabhängig voneinander sehr gut schmecken, aber auch sehr gut miteinander korrespondieren und zusammen passen.

Unscheinbar, aber extrem lecker…

Mazerierte Orangen


Mazerierte Orangen

Weiterlesen

Apfelbutter auf englische Art

Apfelbutter ist ein lustiger Name für…für einen leckeren Brotaufstrich. Mit guter Butter hat die fruchtige Köstlichkeit nichts zu tun und in die Rezeptur kommt auch kein einziges Gramm Butter hinein. Beheimatet im anglo-amerikanischen Raum ist Applebutter sehr beliebt, habe ich einen derartigen Aufstrich hierzulande noch nie in einem Geschäft gesehen, so dass man es kaufen könnte.

Also selbst ran an den Kochtopf und ein paar Äpfel aus der diesjährigen Ernte verwertet. :-)

Englische Apfelbutter

Das Rezept lässt sich vielfältig abwandeln, wie z.B. mit einer Vanilleschote, Rosmarin oder Salbei, 1-2 Tropfen Rosenwasser, Zimt, Nelke und Kardamom – was dem ganzen auch einen fast schon weihnachtlichen Geschmack gibt.

Weiterlesen

Obst – Pfannkuchen

Zur Rhabarberzeit habe ich wieder mal diese köstlichen Pfannkuchen gebacken und versprochen, dass ich das Rezept blogge wenn die Kirschen reif sind. Das ist jetzt ja der Fall. :-)

Im Gegensatz zu dünnen Pfannkuchen mögen wir diese Version mit Obst sehr gerne wo die Früchte richtig mit in den Teig eingebacken werden und damit verschmelzen.

Das Rezept eignet sich für Obstsorten ganz nach Belieben und ist ausnahmsweise für 2 Personen ausgelegt. Zur Not schafft aber auch ein einzelner, hungriger Esser diese Menge und es bleiben noch 1 – 2 zum kalt naschen übrig. Meistens backe ich diese Pfannkuchen nämlich auch nicht Pfannendeckend, sondern ähnlich so groß wie Reibeplätzchen.

Kirschpfannkuchen

Obst – Pfannkuchen

Weiterlesen

Erfrischend: Quarkspeise Deluxe

Ein altes Familienrezept, dass meine Töchter aus dem Kindergarten mitgebracht haben und ich dann ein wenig verwandelt habe, um es für viele verschiede Anlässe lecker zu machen. Also praktisch ein Tausendsassa an Grundzubereitung und mit Zutaten, bei denen keine Reste und angefangene Töpfchen bleiben.

Ich empfinde es als besonderen Clou, dass diese Quarkspeise auch pikant abgeschmeckt werden kann: Salz, Pfeffer, feinstgeschnitte Zwiebel, Schnittlauch – wenn man mag einen Hauch Kümmel und ein paar Tropfen Worchestershire Sauce (am besten die von Lea & Perrins). Oder Knoblauch, Minze und ebenfalls feinstgewürfelte Gurke. Schon ist eine fantastischer Dipp zu Pellkartoffeln oder für ein Fondue fertig. Mein Tzaziki zum Grillen mache ich meist auch nicht viel anders. :-)

In der süssen Variante nehme ich Zucker und selbstgemachten Vanillezucker nach Belieben und frisches Obst oder Beeren nach Wahl. Natürlich lassen sich aber z.B. TK-Himbeeren, und auch Mandarinen aus der Dose oder eingeweckte Kirschen prima verwenden.

Quarkspeise Deluxe

Weiterlesen