Ein bunter Salat, der schmeckt wie der Sommer

In der letzten Woche haben uns ein paar herrliche Altweibersommertage das Leben versüßt. Herrlich! Wir haben noch einmal gegrillt und da durfte dieser Salat nicht fehlen. Ein Salat mit Quinoa, der uns fast den ganzen Sommer begleitet hat, weil er so köstlich schmeckt.

Quinoa - Bohnen Salat

Hier auf diesem Bild gemeinsam mit marinierter und gegrillter Hähnchenbrust sowie einem cremigen Dip.

Weiterlesen

Advertisements

Rustikale Kartoffelsuppe mit Erbsen

Das Wetter ist nun schon leicht herbstlich geworden. Ich mag es so, wie es ist und es hat eigentlich auch gar nichts damit zu tun, dass ich diese Suppe gerade jetzt wieder des Öfteren gekocht habe, wo die Tage ein bisschen kühler geworden sind.

Diese Kartoffelsuppe schmeckt nämlich nicht nur heiß, sondern auch lauwarm und sogar kalt auch sehr gut. Man kann sie also getrost auch eine Vierjahreszeit-Kartoffelsuppe nennen. Sie lässt sich gut mit ins Büro nehmen, zur Uni oder zu einem gemütlichen Picknick und jetzt wo die neuen Kartoffeln anfangen richtig gut zu werden, ist sie neben Reibeplätzchen nach Art meiner Mutter eines meiner derzeitigen Lieblings-Kartoffelgerichte.

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Schön finde ich, dass man die Suppe wirklich auch ganz ohne Würstchen oder Fleischiges essen kann. Sie hat einen tollen, sahnigen Schmelz und durch die Erbsen auch reichlich viel wertvolles pflanzliches Eiweiß. Natürlich kann man Würstchen hineinschneiden, aber zu einem nicht fotografierten Anlass habe ich z.B. auch schon mal ein paar Krabben oder Kasselerwürfelchen darauf gegeben oder jetzt auch schon mal Schafskäse. Das ist alles sehr gut angekommen. Man kann natürlich auch verschiedene Topping vorbereiten und separat dazu servieren, so dass sich jeder seinen entsprechenden Wunsch und genau nach seinem Geschmack erfüllen kann. Ich finde auch, dass es der rustikalen Suppe sehr gut steht, dass sie nicht allzu dünn ist, sondern eine mittelsämige Konsistenz bekommt, die das leckere Auslöffeln zu einem reinen Vergnügen macht.

Eher durch einen Zufall habe ich die Idee aus der NDR Sendung Mein schönes Land, aufgeschnappt. Zufall, weil ich die Sendung zwar sehr gerne sehe, aber da ich zu der Uhrzeit gar nicht oft vor dem Fernseher sitze, es eben auch schon mal gerne verpasse. Das Rezept habe ich nach eigenem Gusto geändert und da ich selten frische Erbsen zur Verfügung habe, nehme ich immer TK-Erbsen für diese Suppe. Ich zerstampfe das Gemüse und die Kartoffeln bevor die Erbsen hineinkommen auch nur ganz grob, aber das kann man natürlich so halten wie man es am liebsten mag.

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Weiterlesen

Kleiner Schichtsalat mit Käse & Thunfisch

Schichtsalat mit Käse & Thunfisch

Diesen Salat habe ich schon oft als Vorspeisenkomponente für ein kleines Büfett zubereitet. Ich richte ihn für solche Gelegenheiten gerne in den berühmten IKEA Glaslichtern an. Vielleicht ist es heutzutage ein bisschen komisch, aber bei uns findet ihn niemand langweilig und alle essen ihn gerne, worüber ich mich natürlich immer sehr freue.

Der Salat lässt sich auch in einer großen Schüssel schichten und was bei uns auch ganz hervorragend ankommt, ist den Salat in einer Kühltasche für ein Picknick oder zu einem Ausflug mitzunehmen. Dann fülle ich ihn gerne in Gläser mit Schraub- oder Bügelverschluß. In dieser Variante reicht der Salat für vier Portionen, als Vorspeise entsprechend mehr Portionen. Wobei hungrige Liebhaber des Salätchens sich ja gerne wiederholt bedienen können. :-)

Weiterlesen

Soleier für den Osterbrunch

Gerne bereite ich für das Osterbrunch oder auch zu sonstigen, derartig gelagerten Anlässen Soleier zu. Die Eier sind auch ideal für ein Picknick oder eine Brotzeit….als Katerfrühstück am Neujahrsmorgen ;-) Die Alt Berliner Spezialität wurde früher oft in sogenannten „Hungertürmen“ von den Theken in Gaststätten und Kneipen als kleine Zwischenmahlzeit verkauft.

Traditionell pellt man die Soleier und nimmt den Dotter heraus. In die entstandene Mulde wird etwas Essig, Öl & Pfeffer gegeben. Dann wird der Dotter wieder daraufgesetzt, etwas Senf dazu gegeben und das halbe Ei mit einem Bissen gegessen.

Soleier

Soleier

Bei den Gewürzen in der Sole für die hartgekochten Eier ist man flexibel und kann z.B. auch Kümmel, Wacholderbeeren und Koriander nehmen. Zwiebelschalen oder eine halbierte, angeröstete Zwiebel machen sich als natürliches Färbemittel und Aromageber ebenfalls gut, da der Sud die Eier auch hübsch marmoriert.

Aus verschiedenen Kochbüchern zusammen gebastelt, hier nun mein Rezept für unsere Soleier:

Weiterlesen

Westfälisches Soulfood – Frikadellen nach Art des Hauses

Aus meiner Jugend kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, dass es im Kohlenpott in jeder Kneipe, die etwas auf sich hielt – leckere, selbstgemachte Frikadellen (Bouletten, Fleischpflanzerl) mit Senf gab. Mettendchen mit Brot konnte man auch haben. Und natürlich Dortmunder Salzkuchen mit Mett. In vielen Metzgereien der Region findet man diese Frikadellen immer noch, weil sie neben Brötchen mit Fleischwurst und Senf oder mit Fleischsalat ein allseits beliebtes, deftiges Frühstück oder Snack für eine Zwischenmahlzeit ist.

Bei diesen Frikadellen ist es die große Kunst sie so zuzubereiten, dass sie auch kalt würzig schmecken und nicht zu kleinen Steinen werden, mit denen man Fensterscheiben einwerfen könnte. Sie müssen weich bleiben. Wünschenswert ist eine Konsistenz, dass man sie auch scheibliert auf ein Butterbrot legen kann.

Meine Mutter nahm immer eingeweichte, altbackene Brötchen zur Lockerung des Fleischteiges, aber ich nehme neuerdings Toast- oder Weißbrot, weil ich das meistens im Haus habe. Falls bei mir mal Brötchen übrig bleiben, nehme ich sie lieber für frische Semmelknödel.

Außen knusprig und innen locker, saftig – so sollten richtige Frikadellen sein! :-)

Weiterlesen