Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst in der sahnigen Sauce

Bei solch herbstlichem Wetter, wie jetzt momentan, wo die Sonne bei uns nur ganz kurze Gastspiele gibt und die Regenschauer überwiegen, darf das Essen bei uns gerne ruhig auch mal wieder ein wenig deftiger sein.

Diese sahnige Nudelsauce mag ich unheimlich gerne, weil sie einige typisch herbstliche Zutaten vereint. Ein echter Gaumenschmeichler, der noch dazu ganz einfach und schnell zuzubereiten ist. Als Fleischeinlage dient hier eine ausgelöste Masse frischer, grober Bratwurst vom Metzger seines Vertrauens.

Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Kochbuch „Nudeln selbst gemacht“ von Cornelia Schinharl aus dem Gräfe und Unzer Verlag. Ich habe die Mengen der Zutaten ein wenig ergänzt und geändert. Zum Beispiel verwende ich zusätzlich Knoblauch, weniger Sahne und auch das Einweichwasser der getrockneten Steinpilze.

Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst

Pastasauce mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurststückchen

Weiterlesen

Holländer Mett-Toastbrötchen

Mett-Toastbrötchen

Unter diesem Namen habe ich das Rezept in der Schule kennengelernt. Ich hatte damals noch das große Glück Hauswirtschaft mit Kochen und Handarbeit, später werken als ordentliches Schulfach im Lehrplan zu haben. Jedenfalls ein paar (schöne) Jahre und geschadet hat es mit Sicherheit nicht, einige Grundkenntnisse von einer Ökotrophologin beigebracht bekommen zu haben.

Zum Unterricht gehörte auch ein kleines Kochbuch anzulegen und natürlich besitze ich dieses historische, kleine Büchlein auch immer noch.

Dieses nun folgende Rezept ist zum Beispiel in Grundzügen darin enthalten. Eine tolle Resteverwertung für Mett (gewürztes Schweinehackfleisch) und Brötchen vom Vortag oder Toastbrot. Beides schmeckt super und ist ruckzuck für ein kleines Mittagessen oder schnelles Abendessen gemacht. Also bietet sich dieser „Snack“ auch wunderbar für einen interessanten Fußball-Fernsehabend an. Während die Toastbrötchen im Ofen sind, kann man auch wunderbar noch schnell einen Salat zupfen und in ein beliebiges Dressing schubsen oder Tomaten in Scheiben schneiden.

Weiterlesen

Blinder Fisch – ganz ohne Fisch

Nein, dieses Gericht hat tatsächlich nichts mit Fisch zu tun, auch wenn es diesen Namen trägt. Es kommt kein Fisch hinein. Blinder Fisch hat große Ähnlichkeit mit Armen Ritter oder French Toast. Man kann es prima mit Zwieback zubereiten aber es ist auch eine prima Verwertung für altbackenes Brot. Mir persönlich schmeckt es mit Graubrot am besten. Normalerweise wird es aber mit Weißbrot, halben Brötchen oder Toastbrot gemacht.

Blinder Fisch mit Honig

Blinder Fisch

Weiterlesen

Brotsuppe der besonderen Art

Dieses Rezept habe ich nach Angaben von unserer Bundesernährungsministerin Ilse Aigner gekocht, ein bisschen abgewandelt und ergänzt. Eigentlich gibt sie keine genauen Mengenangaben in einem Artikel der Münchener Abendzeitung und während sie verquirlte Eier hineinrührt, gibt es bei mir noch angebratene Champignons und ein wenig gratinierten Käse dazu.

Eine tolle Resteverwertung und ich muss sagen, da uns die Suppe so vorzüglich schmeckt, habe ich auch schon extra Laugenbrezen dafür altbacken werden lassen.

Brezensuppe

Brezensuppe

Weiterlesen

Was meint eigentlich Gröstl?

Die Alpenländische Küche hat es mir von jeher angetan. Ich liebe die urigen Gasthöfe dieser Region. Auf fast jeder Speisekarte findet man sehr oft das Tiroler Gröstl. Es besteht normalerweise aus gekochten Kartoffeln und in Stücken geschnittenem Rind- oder Schweinefleisch, das gemeinsam mit gehackter Zwiebel in Butterschmalz in einer Pfanne angeröstet wird. Daher stammt auch der Name. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel und Petersilie. Gekrönt wird das Pfannengericht dann oft mit einem Spiegelei.

Ein aus Bayern stammender Freund meinte zum mir, dass das Gericht in jedem Gasthaus zubereitet wird und sowieso immer anders schmeckt, weil es im Prinzip nichts anderes, als eine tolle Resteverwertung ist.

Ein knuspriger Schweine-Krustenbraten steht auch hin und wieder mal auf meinem Speiseplan und dazu gibt es sehr oft u.a. Semmelknödel. Einen Teil davon friere ich gerne ein, aber diesmal habe ich auch eine Idee von Otto Koch aufgegriffen, der so ein Gröstl auch mit Semmelknödel zubereitet.

Semmelknödelgröstl

Weiterlesen