Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht wird

Das neue Jahr begann küchentechnisch fast mit einer Panne für mich. Das diese Suppe eigentlich ein Flop werden muss – dachte ich jedenfalls, als ich ein Stück Rindfleisch auftauen wollte, um daraus eine herzhafte Gulaschsuppe zu kochen. Das Fleisch war bereits klein geschnitten und zwar sehr klein. Ich hatte aus Versehen ein Päckchen eingefrorenes Hackfleisch gegriffen und aus dem Kälteschlaf befreit.

Glücklicherweise war es reines Rinderhackfleisch und so habe ich mich entschlossen meine geplante Suppe trotzdem zu kochen und zwar genau mit diesem aufgetauten Hackfleisch.

Ansonsten sind wir supergut und mit herrlichen Köstlichkeiten in das neue Jahr hinein gekommen und ich hoffe von allen Lesern das Gleiche!

Hack-Gulaschsuppe


Diese rustikal-deftige Suppe ist so köstlich geworden und birgt so sehr viel Platz für Variationen, dass ich es jetzt hier auch aufschreibe. Ich würde sagen, dass es ein tolles Basisrezept ist, mit der man eine Grundlage für viele verschiedene Gelegenheiten hat.

Weiterlesen

Advertisements

Ein türkischer Hackfleischkuchen mit viel Gemüse: Tepsi Kebabi

In fast jedem türkischen Haushaltswarenladen bekommt man die typischen Tepsi Formen aus Metall und in verschiedenen Durchmessern. Leider bin ich bisher nicht dazugekommen, mir eine solche typische Form mitzubringen, wenn ich in Istanbul bin. Ich improvisiere das Gericht mit einer Tarteform und gleiche Temperatur und Garzeit entsprechend an, denn Metallformen und Bleche leiten natürlich viel besser die Wärme. Für eine Springform ist der Fleischteig ungeeignet, da das Fett aus dem Fleisch (und der Form…) herausläuft.

Trotzdem ist dieses Hackfleischgericht superlecker und schnell gemacht. Bei der Paprika muss man ein wenig aufpassen wenn man die originalen türkischen Paprika von einem Gemüsehändler kauft. Es gibt sie in unterschiedlichen Schärfegraden und ich frage immer, wie es sich bei der von mir ausgewählten Sorte damit verhält. Mir ist nämlich früher tatsächlich schon mal passiert, dass ich selbst für meinen Geschmack zu sehr scharfe Paprika erwischt habe und man das leckere Gemüse leider kaum noch essen konnte.

Beim Auflegen des Gemüses auf den Fleischteig hat man gestalterische Freiheit und macht es am besten so wie man lustig ist. :-)

In dem Fall hier waren meine Paprika zu lang um sie sternförmig aufzulegen. Ich habe mir so geholfen und sie später zum Servieren kurz abgenommen und dann wieder auf die einzelnen Stücke darauf gelegt. Dazu gab es Bulgur und ein paar in Petersilie gewälzte Schafskäsewürfel.

Tepsi Kebabi

Tepsi Kebabi

500 g Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 rote Spitzpaprika
3 Knoblauchzehen
Ein paar Stängel frische, glatte Petersilie
Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle

Weiterlesen

3 Versuche aus der türkischen Küche

Nach einigen wunderschönen Tagen in Istanbul bei sehr guten Freunden habe ich ein paar Ideen in die Tat umgesetzt, weil ich u.a. gerne wissen wollte, ob es mir gelingt „scharfe Bohnen auf türkische Art“ – ein passables Bulgur-Pilaw und ein gefülltes Hacksteak in Art eines Bifteki nur mit Rinder-Hackfleisch auf den Teller zu bekommen. Es ist gelungen! :-)

Scharfe Bohnen auf türkische Art und mit Schafskäse gefülltes Hackfleisch

Mein Mann hat sich zusätzlich Kartoffeln dazu gewünscht und so habe ich schnell die gebackenen Kartoffeln dazu gemacht und gleichzeitig mit dem Hackfleisch gegart.

Die scharfen Bohnen hatte ich noch sehr gut in meinen Geschmackserinnerungs-Nerven, da sie in einer Gasse bei der Universität in Nähe der Sülyemani Moschee ein absolutes must have bei jedem Besuch sind. So auch dieses mal. :-)

Scharfe Bohnen mit Reis und Salat in Istanbul

Weiterlesen

Münsterländer Kaminsuppe

Ein sehr leckerer Eintopf, der absolut Party tauglich ist und garantiert nicht nur am Kamin schmeckt. Ein paar Zutaten reichen schon aus, um aus dieser Suppe ein Highlight an dem was man allgemeinhin Mitternachtssuppe nennt, zu machen.

Münsterländer Kaminsuppe

Die Anregung für diese Suppe oder vielleicht auch nur für den Namen stammt aus dem Restaurant Drübbelken in der Münsteraner Altstadt. Dort steht eine Kaminsuppe auf der Speisekarte. Ich finde die Bezeichnung sehr anheimelnd und begab mich auf die Suche nach einem Rezept…

Weiterlesen

Von einem Nudelsalat, der zum warmen Hauptgericht wurde

Es gibt manche Anregungen von Jamie Oliver, die ich als sehr nachahmenswert empfinde. Z.B. diesen Glasnudelsalat finde ich toll. Leider fehlten mir für einen spontanen Entschluss u.a. Glasnudeln im Vorrat, aber etwas in der Art habe ich dann trotzdem gekocht. Nicht als Salat, sondern auf Wunsch als warme Hauptspeise serviert. Reste schmeckten aber auch kalt dann noch sehr gut. :-)

Asiatischer Nudelsalat

Weiterlesen

Hackbällchen mit Kirschreis auf persische Art – Kufte gel golin

Wieder einmal ist mir ein kulinarischer Ausflug nach Persien bzw. dem heutigen Iran mehr als gelungen. Selbst den Saucen-Junkies in meiner Familie hat nichts großartig gefehlt, denn dieses Reisgericht ist aromatisch und saftig. Ich habe ein Rezept von Vincent Klink adaptiert und nach eigenem Gusto ein ganz klein wenig verändert. Für die Hackbällchen habe ich frisch durchgedrehtes Rindfleisch vom Metzger genommen und nicht, wie er vorschlägt und was sicher ebenso typisch ist, Lammhackfleisch.

Hackbällchen mit Kirschreis auf persische Art – Kufte gel golin
für 2 Personen

200 g Basmatireis

1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL Butterschmalz
150 g Schattenmorellen (aus dem Glas oder in der Saison auch frisch)
etwas Salz, Pfeffer, Zucker
1 Msp. Safranfäden

1 Brötchen vom Vortag
1 Zwiebel
300 g Hackfleisch
1-2 Eier (ich habe 2 Eier genommen)
1 Prise Kreuzkümmel
etwas Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl
je 1 EL Mandelstifte und Pistazienkerne (ich habe ein paar angeröstete Mandelblätter genommen)

Den Reis in Salzwasser bissfest garen und ganz kurz mit kaltem Wasser abspülen.

Die Frühlingszwiebeln waschen, fein schneiden und in Butterschmalz anbraten. Die entsteinten Kirschen dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den abgetropften Reis und Safran zugeben, alles gut durchmischen und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Anmerkung: Beim Safran habe ich es so gemacht, wie ich es kennengelernt habe und die Safranfäden erst mit einer Prise Zucker zermörsert und in einem Schluck Wein eingeweicht. Ca. 10 bis 15 Minuten reichen, damit die Säure die Aromastoffe freisetzt.

Das Brötchen in Stücke schneiden und mit etwas Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen, fein schneiden und mit dem Brötchen und Hackfleisch gut vermengen.

Das Hackfleisch mit eingeweichten Brötchen, Eiern und gehackter Zwiebel mischen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Zu kleinen runden Bällchen formen und diese in etwas Butterschmalz in der Pfanne rundum gar braten.

Den Kirschreis mit den Hackbällchen anrichten und mit Mandeln garnieren.

Guten Appetit!

Leckere Hausmannskost: Wirsing-Hackfleisch-Pfanne

Sehr gerne bereite ich diese Wirsing-Hackfleisch-Pfanne zu. Mit der Zeit hat sich dafür meine ganz persönliche Mischung für die Zubereitung ergeben. Ganz ähnlich mache ich auch richtige Wirsingrouladen. Hier verwende ich allerdings gemischtes Hackfleisch vom Rind und vom Schwein. Die Sauce ist sonst jedoch fast identisch angelegt.

Wirsing-Hackfleisch-Pfanne
Weiterlesen