Süß und scharf muss sie sein

Mit diesem Blog-Beitrag möchte ich allen Besuchern und treuen Stammlesern ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest wünschen!

Frohe Weihnachten

In meinem Schatzkätzchen wird morgen am Heiligabend noch das letzte Türchen geöffnet. Aber hier folgt nun ein Rezept, das sich auch prima als Geschenk eignet und ein Fondue bereichern kann. Ich liebe selbstgemachte Fonduesaucen und kann mir ein Fondue, egal ob es sich um ein klassisches Bourguignon (in Fett) oder ein Chinoise (in Brühe) ohne diesen individuellen Touch kaum noch vorstellen. Diese Sauce passt zu beiden Arten. :-)

Homemade Sweet Chili Sauce

Eine Sweet Chili Sauce und sie kann auch für die gleichen Zwecke, für die man sie sonst braucht, verwendet werden. Ich muss tatsächlich sagen, dass sie mir um einiges besser schmeckt als Fertigprodukte aus dem Asialaden. Unabhängig auch davon, dass ich gerne genau weiß wie frisch die Chilis tatsächlich waren und ohne ein E-Nummern-Verzeichnis auswendig zu kennen. ;-)

Weiterlesen

Advertisements

Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst in der sahnigen Sauce

Bei solch herbstlichem Wetter, wie jetzt momentan, wo die Sonne bei uns nur ganz kurze Gastspiele gibt und die Regenschauer überwiegen, darf das Essen bei uns gerne ruhig auch mal wieder ein wenig deftiger sein.

Diese sahnige Nudelsauce mag ich unheimlich gerne, weil sie einige typisch herbstliche Zutaten vereint. Ein echter Gaumenschmeichler, der noch dazu ganz einfach und schnell zuzubereiten ist. Als Fleischeinlage dient hier eine ausgelöste Masse frischer, grober Bratwurst vom Metzger seines Vertrauens.

Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Kochbuch „Nudeln selbst gemacht“ von Cornelia Schinharl aus dem Gräfe und Unzer Verlag. Ich habe die Mengen der Zutaten ein wenig ergänzt und geändert. Zum Beispiel verwende ich zusätzlich Knoblauch, weniger Sahne und auch das Einweichwasser der getrockneten Steinpilze.

Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst

Pastasauce mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurststückchen

Weiterlesen

Argentinische Chimichurri Sauce

Es ist geschafft. Die Brasilien-Mission unserer Fußball-Nationalmannschaft wurde erfolgreich beendet. Am Sonntagabend mit dem Endspiel gegen Argentinien als spannendem Höhepunkt des Tuniers habe ich uns Hacksteaks mit Chimichurri Sauce zubereitet. Ein Klacks, im Gegensatz zu dem dramatischen Spiel. :-)

Ich hatte gemessen dem Anlass natürlich kaum Zeit ein ordentliches Foto von der fertigen Speise zu machen. Trotzdem füge ich zum Ende des Beitrages einen Schnappschuss mit dem Handy von meinem Teller ein und zeige hier gleich erstmal ein Foto vom köstlichen Rest, der sich im Kühlschrank übrigens ein paar Tage frischhält.

Bei der argentinischen Sauce habe ich mich an die Vorgabe von Chakall gehalten. Er muss wissen, wie sie sein muss, denn schließlich ist er gebürtiger Argentinier. Er verwendet erstaunlich wenige Zutaten, die trotzdem zu einem hocharomatischen Ganzen werden, die jederzeit eine bei uns übliche Kräuterbutter mehr als ersetzen.

Chakall hat diese Sauce seinerzeit auch bei Lanz kocht zu Steaks und Kürbisgemüse zubereitet. In der Rezept-Beschreibung wird leider nicht erwähnt, dass er zum getrockneten Oregano einen Schuss heißes Wasser gegeben hat. Sicherlich kommt dadurch das volle Aroma dann in kürzester Zeit noch besser zum Tragen. Ich habe es auch so gemacht und war mit dem Ergebnis voll zufrieden.

Chimichurri Sauce

Chimichurri nach Chakall

Weiterlesen

Pasta Cinque Pi

Während Renovierungsarbeiten im Haus muss das Kochen schnell gehen. Mein Favorit in der Sparte „schnelle Küche“ sind Nudeln für frischgekochtes Essen. Wenn das Zubereiten der Sauce dann auch nur ungefähr so lange, wie das Kochen der Pasta dauert, empfinde ich das als wirklich perfekt!

Auf Empfehlung einer lieben Freundin habe ich die berühmten 5 italienischen P in dieser Sauce vereint = Pasta Cinque Pi.

Fünf Zutaten sind es, die in dieser sehr leckeren, aber ziemlich unfotogenen Sauce zu Höchstform auflaufen: Panna (Sahne), Prezzemolo (Petersilie), Pomodoro (Tomaten), Parmigiano (Parmesan) und Pasta (Nudeln). Man könnte sicher auch noch Peperoncino, Porri (Lauch) und Pancetta hinzufügen. Mit Leichtigkeit käme man dann sogar auf 7, wenn nicht gleich 8 Pi.

Das einzige, was an dem genial leckeren und schnell gekochten Gericht vielleicht ein kleines bisschen stört, ist der Kaloriengehalt. Aber wenn man bedenkt, dass kein zusätzliches Fett zum Anbraten gebraucht wird und die Nudeln mit sahnig-samtiger Sauce wirklich richtig schön satt machen, dann kann man das schon vertreten, wie ich finde.

Ich habe mich an dem Rezept von Annemarie Wildeisen’s Kochen aus der Schweiz orientiert und die Mengen für zwei hungrige Esser angepasst. Dazu gab es einen frischen Salat mit selbstgemachtem Dressing aus dem Vorrat und in 10 Minuten stand das Essen auf dem Tisch.

Pasta Chinque Pi

Pasta Cinque Pi

Weiterlesen

Sloppy Joes – aus gegebenem Anlass

Heute Nacht findet in New Jersey das legendäre Super Bowl Sportereignis statt. Ich möchte mich an dieser Stelle natürlich jetzt nicht über Prognosen und Vorlieben auslassen, zumal ich selbst schon auf tollen Partys mit dem Motto: „Hate Super Bowl“ gewesen bin – und hinterher haben doch alle geguckt und mitgefiebert. :)

Schön finde ich zu solchen Anlässen ein spezielles Essen, in dem Fall der Zeitverschiebung geschldet einen Mitternachtssnack zu servieren, der ein klein wenig zum Event passt. Ich brauchte eigentlich kein bisschen zu überlegen, denn ganz spontan fielen mir Sloppy Joes ein, die zwar nicht so besonders attraktiv, aber gut vorbereitbar sind und wirklich sehr lecker schmecken. Ein Sloppy Joe ist praktisch ein Hamburger als Sauce. Ich meine, dass man sie wahrscheinlich sogar sehr viel besser essen kann, als reichhaltig belegte Hamburger oder Cheeseburger oder Mac’s.

Sloppy Joe

Weiterlesen

Gänsekeulen mit Bratäpfeln

Nun geht es weiter mit meiner kleinen Nachlese vom letztjährigen Weihnachtsfest.

Das Rezept für geschmorte Gänsekeulen mit Bratäpfeln begleitet dieses Fest schon ein paar Jahre bei uns. Ausnahme war z.B. 2012 diese Bauernente, die man aber auch ganzjährig zubereiten kann. Öfter habe ich auch schon eine Gans nach Niedrig-Temperatur Verfahren zubereitet, aber es bleibt natürlich immer eine Menge Gerippe und Füllung übrig. Gegessen werden in meiner Familie sowieso auch immer die saftigen Keulen.

Gänsekeulen mit Bratäpfeln

Weiterlesen

Tomatensauce ist viel zu wenig gesagt…

Jetzt wo auch bei uns die Tomaten reif sind, bietet sich es wirklich an davon eine größere Menge zu Kochen. Sie ist einfach köstlich und das nicht nur als reine Tomatensauce. Eine neue „Geheimwaffe“ in meiner Küche! ;-)

Harvest Tomato Sauce

Tomatensaucen Paste nach Annabel Langbein

Weiterlesen

Spargel – Ragout

Dieses Rezept habe ich während der diesjährigen Spargelsaison schon öfter gekocht und eigentlich ist es aus einem Zufall entstanden. Ich habe Bruchspargel geschenkt bekommen und hatte keine Lust ihn für eine Suppe zu verwenden. Hier ist es an sich auch egal, ob man weißen oder grünen Spargel für das Ragout nimmt. Es schmeckt beides und sogar wenn man ihn mischt.

Ich habe die Sauce extra so angelegt, dass sie kalorienmäßig nicht gar so heftig wie eine klassische Hollandaise ist. Sie schmeckt trotzdem sehr fein buttrig und das zu Kartoffeln und auch Nudeln. Größtes Kompliment meiner Tochter war, dass dieses Ragout aber gar nicht „diätig“ schmeckt und ihr auch kein Schinken gefehlt hat.

Spargel - Ragout mit Bärlauch und Pasta

Spargel – Ragout

Weiterlesen

Gemüse-Kartoffel-Auflauf mit Bratwurst und Bärlauch

Ein leckerer Auflauf wird bei uns zu immer sehr gerne gegessen. Normalerweise vermeide ich Resteverwertung, aber hier bot es sich an, eine kleine fleischige Einlage mit fertig gebratenen Bratwürsten zu nehmen. Man kann sie auch durch andere Reste ersetzen oder ersatzlos streichen. Der Auflauf schmeckt auch ganz ohne Fleisch oder Wurst sehr gut.

Ich habe für die Bechamel eine klassische Variante gewählt und zusätzlich mit Kräuterfrischkäse und Bärlauch gewürzt. Eine sehr leckere, rustikale Mahlzeit ist damit entstanden.

Kohlrabi-Kartoffel-Bratwurst-Auflauf mit Bärlauch

Weiterlesen