Ein bunter Salat, der schmeckt wie der Sommer

In der letzten Woche haben uns ein paar herrliche Altweibersommertage das Leben versüßt. Herrlich! Wir haben noch einmal gegrillt und da durfte dieser Salat nicht fehlen. Ein Salat mit Quinoa, der uns fast den ganzen Sommer begleitet hat, weil er so köstlich schmeckt.

Quinoa - Bohnen Salat

Hier auf diesem Bild gemeinsam mit marinierter und gegrillter Hähnchenbrust sowie einem cremigen Dip.

Weiterlesen

Advertisements

Ploughman’s Salad – Salat für einen Farmer und ein Greeny

Wieder gestatte ich mir mit großem Vergnügen einen Ausflug in die britische Pub-Küche. Vor vielen Jahren habe ich so ein Ploughman’s Lunch = Käseteller mit Brot, Chutney und eingemachten Zwiebeln, in einem Pub in Oxford genossen. Ein Salat, der vielleicht förmlich erfunden wurde für einen schönen Sommertag, an dem es eigentlich auch viele andere schöne Dinge zu tun gibt gibt, als endlos in der Küche zu stehen. Gordon Ramsay hat ein typisches Rezept für diesen Ploughman’s Salad veröffentlicht und ich habe es in groben Zügen nachgekocht, bzw. nachgemacht.

In groben Zügen, weil ich ihn praktisch aus Vorräten zubereitet habe und dadurch z.B. in der Käseauswahl festgelegt war. Es hat dem Genuss keinen Abbruch getan und dieser Salat gehört ab sofort eindeutig in meine und unsere Kategorie Lieblingssalate.

Das besondere daran sind die marinierten Zwiebeln, die den Salat krönen. Ein schnelles Verfahren, den Zwiebelchen – ähnlich wie man das auch mit Gurken macht – eine besondere Konsistenz und Geschmack zu verleihen.

Ploughman's Salad

Ploughman’s Salad nach Gordon Ramsay

Weiterlesen

Erdbeer – Panna Cotta nach eigenem Rezept

Es ist fast einem Zufall geschuldet, dass ich mich schon jetzt noch einmal an einer perfekten Erdbeer-Panna Cotta versucht habe. Ich konnte nicht widerstehen und habe Erdbeeren gekauft, die zwar sehr aromatisch geschmeckt haben, aber unglaublich fest und hart waren. Für einen anderen Zweck, als eine Fruchtsauce daraus zu machen, erschienen sie mir nicht wirklich geeignet.

Für ein schönes Dessert habe ich einen Schritt weitergedacht und auf der Basis meines Zitrus-Panna Cotta Rezeptes die Milch durch passierte Erdbeeren ersetzt. Heraus gekommen ist dabei eine vollfruchtige, frische und sahnige Panna Cotta.

Die Konsistenz ist genauso wie sie sein sollte. Nicht zu sehr steif und geleeartig, aber trotzdem auch sehr gut sturzfähig wenn sie richtig durchgekühlt ist.

Erdbeer - Panna Cotta nach eigenem Rezept

Erdbeer-Panna Cotta

Weiterlesen

Sonntagsbraten: Schweinebraten mit beeriger Sauce

Das ist ein ganz altes Rezept, dass aus einem VEW Vortrag stammt. Die Leiterin hat gekocht und die Gäste durften probieren. Später gab es die Rezepte zum Nachkochen daheim. Dieses Rezept ist in meinem Fundus geblieben und ich bereite es gerade zur Johannisbeerzeit immer wieder gerne mal zu. Für frische Johannisbeeren ist die Zubereitung auch angegeben, aber die Sauce schmeckt auch köstlich mit eingefrorenen Beeren, z.B. einer Waldbeermischung.

Beachten muss man bitte, dass der Braten 24 Stunden lang marinieren muss!

Schweinebraten mit Johannisbeersauce

Weiterlesen

Brotsalat auf italienische Art

Brotsalate sind im ganzen Mittelmeerraum sehr beliebt. Und das nicht ohne Grund. ;-) Gemeinsam haben sie, dass sie durch die Bank erfrischend und ein wenig nach Urlaub schmecken.

Ich habe schon einige Rezepte probiert und variiere gerne je nachdem zu welchem Anlass der Salat serviert werden soll oder aus welcher landestypischen Region er kommen sollte, damit er auch einigermaßen gut zur Hauptspeise passt. Je nachdem ist so ein leckerer Brotsalat aber auch schon mal ein schönes, erfrischendes vegetarisches Abendessen.

Vorlage für diesen Salat war ein Panzanella Brotsalat, der in der Toskana beheimatet ist. Besonderheit ist hier ansich toskanisches Brot, das in der Regel für unseren Geschmack salzarm, bzw. sogar ganz salzlos ist. Ich habe hier allerdings normales Ciabatta genommen.

Weiterlesen

Heute gab es Fisch – Wildlachs auf Salatbett und Brot

Auch wenn wir praktisch gerade erst von einem sehr schönen Kurzurlaub an der Nordsee zurückgekommen sind, war mir heute gleich wieder nach Fisch. Ich habe mich für ein Rezept von Stefan Marquard entschieden. Es stammt aus seinem Kochbuch „Blitzküche“ und dieses Rezept wird seinem Namen wirklich gerecht.

Die Zubereitungsweise für den Fisch hat mir sehr gut gefallen, denn durch die geringe Temperatur und das Garen im Backofen ist es nicht nur sehr bequem und unkompliziert zu machen, sondern der Fisch bleibt natürlich auch sehr schön saftig.

Die Mengen und eine individuelle Salatbeilage habe ich für uns modifiziert.

Weiterlesen

Eisige Baiser – Törtchen

…sind ein schnell gemachtes und sehr leckeres Dessert, für das ich mir schon jetzt auch diverse Varianten vorstellen kann und dass mit frischem Obst, einem Fruchtspiegel oder Coulis vielfältig nach jeweiliger Saison und individuellen Geschmack veränderbar ist. Fast eine Art gefrorenes Eton Mess, wenn man sich die Erdbeeren noch dazu vorstellt oder eine Art Pavlova in gefrorener Ausführung.

Ich habe für das Dessert selbst gebackene Baiser genommen. Eine Resteverwertung, wo ich 1:1 Zucker und Eiweiß aufgeschlagen und in kleinen Tupfen bei 100°C Umluft gebacken habe. Selbstverständlich kann man aber auch fertig gekaufte Baiser für das Dessert verwenden. Bei Helpster gibt es eine tolle Anleitung und Hinweise worauf man beim selber machen achten sollte.

Hier jetzt aber Baiser oder Meringuen, wie man sie auch nennt, in Kombination mit gefrorener Sahne…

Eis – Baiser – Törtchen

Weiterlesen