Herbstzeit ist Kürbiszeit

Das stimmt unbesehen. Nur habe ich in meiner Familie das Problem, dass ihn die weibliche Fraktion sehr gerne mag, die männliche aber nicht. Vermutlich ein Kindheitstrauma mit süß-sauer eingelegtem Kürbis. Die erste Kürbissuppe, die mein Mann anlässlich eines gesellschaftlichen Anlasses probieren durfte, hat er denn auch heimlich mir zugeschoben. So nach dem Schema Bäumchen wechsle dich unauffällig….volle Suppentasse, gegen eine leere Suppentasse. Okay, ich gebe zu, dass mich das gefreut hat, denn mir hat sie ganz vorzüglich geschmeckt.

Diese Suppe kommt dem Rezept ziemlich nahe, denn sie war ganz eindeutig mit Äpfeln und Curry. Ich habe nach meiner Erinnerung dann aber keine Sahne hinzugegeben, sondern Kokosmilch und zusätzlich mit einem Hauch Zimt gewürzt. Auf Wunsch habe ich die Suppe letztens wieder gekocht und es ist kaum zu glauben, aber nachdem mein Mann sie probiert hatte, schmeckte sie auch ihm sehr gut…

Kürbis-Apfel-Suppe mit Zimt-Croutons

Weiterlesen

Danish Dynamite – Fast Junk Food vom Feinsten ;-)

Mein freundlicher Fußball EM – „Voodoo“ kam am Sonntag natürlich wieder zum Einsatz. Ich habe mich dafür an unsere zahlreichen Urlaube in Dänemark erinnert und als erstes fielen mir ja die berühmten Dänischen Hotdogs ein. In Dänemark gibt es dafür spezielle Rød pølse (Rote Würstchen) und was ebenso typisch ist, der ganz besondere Gurkensalat. Für unseren Geschmack vielleicht ein klein wenig süß, aber zu den anderen Zutaten ist er einfach Pflicht und passt gut dazu.

Ein kleines Problem hatte ich, denn wir haben am Nachmittag noch einen ziemlich zeitaufwendigen Ausflug zu einem Mittelaltermarkt gemacht und so lief mir die Zeit weg um noch richtige Milchbrötchen speziell dafür zu backen. Sie müssen so ähnlich schmecken wie Hamburger Buns, nur in länglicher Form. Bei der Rückfahrt im Auto überlegte ich schon, wie ich es überhaupt machen kann, dass es sehr schnell mit dem Essen geht und ich wenn möglich nicht den Anpiff in der Küche stehend verpasse.

Knapp genug war es, aber ich hatte eine Idee, die mir unglaublich gut beim Anrichten geholfen hat. Ich erinnerte mich an Croustardes aus der französischen Bistroküche. Eine Art Brotkörbchen, die aus fertigem Weißbrot gemacht und beliebig gefüllt werden. Ich habe aber nicht gefüllt, sondern die Würstchen und Käse einfach schlicht mit dem Brot eingewickelt.

Als erstes mußte ich schnell den Gurkensalat machen, denn der braucht ein wenig Zeit um durchzuziehen. Er schmeckt auch noch am nächsten Tag und ich überlege, ob man ihn auch in kleinen Gläsern einwecken kann, damit man schnell diese feinen, marinierten Gurkenscheiben immer parat hat. Auf dem Weg ins Haus habe ich jedenfalls schon ein wenig frischen Dill abgezwickt.

Weiterlesen

Eierkörbchen

Seit einigen Urlauben in Großbritannien ist mein Mann absoluter Spezialist für Bacon & Eggs. Seine Leibspeise bei einem gemütlichen Frühstück und gerne assistiere ich ihm dabei…aber mehr auch nicht, denn darin ist er wirklich perfekt. Heute Morgen hatte ich das Vergnügen ihm diese Eierkörbchen zum Frühstück zu machen…

Eierkörbchen

Weiterlesen