Ein türkischer Hackfleischkuchen mit viel Gemüse: Tepsi Kebabi

In fast jedem türkischen Haushaltswarenladen bekommt man die typischen Tepsi Formen aus Metall und in verschiedenen Durchmessern. Leider bin ich bisher nicht dazugekommen, mir eine solche typische Form mitzubringen, wenn ich in Istanbul bin. Ich improvisiere das Gericht mit einer Tarteform und gleiche Temperatur und Garzeit entsprechend an, denn Metallformen und Bleche leiten natürlich viel besser die Wärme. Für eine Springform ist der Fleischteig ungeeignet, da das Fett aus dem Fleisch (und der Form…) herausläuft.

Trotzdem ist dieses Hackfleischgericht superlecker und schnell gemacht. Bei der Paprika muss man ein wenig aufpassen wenn man die originalen türkischen Paprika von einem Gemüsehändler kauft. Es gibt sie in unterschiedlichen Schärfegraden und ich frage immer, wie es sich bei der von mir ausgewählten Sorte damit verhält. Mir ist nämlich früher tatsächlich schon mal passiert, dass ich selbst für meinen Geschmack zu sehr scharfe Paprika erwischt habe und man das leckere Gemüse leider kaum noch essen konnte.

Beim Auflegen des Gemüses auf den Fleischteig hat man gestalterische Freiheit und macht es am besten so wie man lustig ist. :-)

In dem Fall hier waren meine Paprika zu lang um sie sternförmig aufzulegen. Ich habe mir so geholfen und sie später zum Servieren kurz abgenommen und dann wieder auf die einzelnen Stücke darauf gelegt. Dazu gab es Bulgur und ein paar in Petersilie gewälzte Schafskäsewürfel.

Tepsi Kebabi

Tepsi Kebabi

500 g Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 rote Spitzpaprika
3 Knoblauchzehen
Ein paar Stängel frische, glatte Petersilie
Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle

Weiterlesen

Sirup und Mandarinen Marmelade auf türkische Art

Wie in meinem Schatzkätzchen berichtet, habe ich eine große Menge selbstgepflückter Mandarinen aus dem Süden der Türkei geschenkt bekommen.

Wir haben gegessen und gegessen, frisch – zum Frühstück, zum Mittagessen, zum Abendessen und Zwischendurch. Aber nun ist der Zeitpunkt gekommen, wo sie wirklich verarbeitet werden müssen. Sie würden sonst verderben, weil sie vollkommen unbehandelt sind.

Bei Frau Glasgeflüster habe ich ein köstliches Sirup-Rezept gefunden, welches ich gleich ausprobiert habe. Ich habe es insofern ein klein wenig abgeändert, als dass ich 150 ml frischgepressten Mandarinensaft auf 100 g Vanillezucker genommen habe. Der Sirup ist köstlich und absolut zu empfehlen!

Mandarinen Marmelade

Mandalina Reçeli – Mandarinen Marmelade auf türkische Art

Weiterlesen

3 Versuche aus der türkischen Küche

Nach einigen wunderschönen Tagen in Istanbul bei sehr guten Freunden habe ich ein paar Ideen in die Tat umgesetzt, weil ich u.a. gerne wissen wollte, ob es mir gelingt „scharfe Bohnen auf türkische Art“ – ein passables Bulgur-Pilaw und ein gefülltes Hacksteak in Art eines Bifteki nur mit Rinder-Hackfleisch auf den Teller zu bekommen. Es ist gelungen! :-)

Scharfe Bohnen auf türkische Art und mit Schafskäse gefülltes Hackfleisch

Mein Mann hat sich zusätzlich Kartoffeln dazu gewünscht und so habe ich schnell die gebackenen Kartoffeln dazu gemacht und gleichzeitig mit dem Hackfleisch gegart.

Die scharfen Bohnen hatte ich noch sehr gut in meinen Geschmackserinnerungs-Nerven, da sie in einer Gasse bei der Universität in Nähe der Sülyemani Moschee ein absolutes must have bei jedem Besuch sind. So auch dieses mal. :-)

Scharfe Bohnen mit Reis und Salat in Istanbul

Weiterlesen

Bulgursalat aus der Türkei

Dieser Salat ist sehr vielseitig zu verwenden und schmeckt z.B. beim Grillen als Beilage ganz ausgezeichnet. Er eignet sich als Vorspeise, Beilage zu orientalischen Gerichten und mit ein paar Eiern wird man auch in einer Hauptmahlzeit davon satt. Er wird kalt gegessen und lässt sich deswegen sehr gut vorbereiten.

In der Türkei fehlt dieser Salat auf keinem Hotel Büfett und wahrscheinlich gibt es ähnlich viele Rezepte, wie türkische Hausfrauen. :-)

Ich koche ihn am liebsten nach dieser Rezeptur, die sich so im Laufe der Jahre ergeben hat.

Bulgursalat - Kisir

Bulgursalat – Kisir

Weiterlesen

Pilaw mit Rhabarber und Joghurt-Dip

Ich gebe gerne zu, dass ich hier wieder mal sehr mutig in der Zusammenstellung der Zutaten gewesen bin. Trotzdem passt der fein säuerliche Rhabarber als Gemüse nach orientalischem Vorbild und eigenem Empfinden tatsächlich ganz ausgezeichnet in diese pikante und leicht exotische Reiszubereitung.

Der erfrischende Joghurt-Dip harmoniert ganz ausgezeichnet mit dem Pilaw und wenn mag kann man schnell noch ein paar Köfte (türkische Frikadellen) dazu braten.

Pilaw mit Rhabarber und Joghurt-Dip

Pilaw mit Rhabarber und Joghurt Dip

Weiterlesen

Eine Kleinigkeit zu Ostern

Nachdem ich schon Kresse für das grüne Nest zum Osterfrühstück gesät habe, fiel mir spontan ein, dass auch diese Leckerei eine Bereicherung für unseren familiäres Brunch wäre. Je länger der Honig durchzieht, desto besser schmeckt er. Nach drei Tagen kann man die Aromen schon deutlich schmecken. Ich habe die Idee aus der Türkei und nach eigenem Geschmack umgewandelt.

Aromatisierter Honig mit Nüssen

Weiterlesen