Westfälische Kartoffel-Hefe Pfannkuchen = Pfannenpickert

In der Pfanne gebratener Pickert stammt ursprünglich aus unserem ostwestfälischen Landesteil, rund um Lippstadt bis Paderborn. Sie sind eine landestypische Spezialität aus Kartoffeln, die ich bei Verwandten kennengelernt habe. Ich liebe sie gerade als normale Pfannenpickert ganz besonders. Sind sie doch eine Mischung aus kartoffeligen Reibeplätzchen, wie sie meine Mutter in Perfektion gemacht hat und unseren münsterländischen Struwen aus Hefeteig.

Früher hat man in Westfalen gerne auch Speckscheiben unten mit in die Pfanne gelegt, damit die Pickert im austretenden Fett braten konnten. Oder das Weizenmehl mit Buchweizen gemischt, was übrigens wirklich sehr lecker ist. Damals war es ein Arme Leute Essen der schwer arbeitenden Landbevölkerung und heute ist es eine Spezialität in einigen gutbürgerlichen Gasthäusern der Region.

Westfälische Pfannenpickert

Westfälische Pfannenpickert mit einer Auswahl an klassischen Beilagen
Rübenkraut, Apfelmus und Leberwurst

Man kann den Pickertteig auch zu einer Art Kartoffelbrot in einer Form backen und dann später in Scheiben geschnitten erst in Butterschmalz ausbacken. Dann wird es Kastenpickert genannt und schmeckt eigentlich auch genauso lecker. :-)

Weiterlesen

Advertisements

Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst in der sahnigen Sauce

Bei solch herbstlichem Wetter, wie jetzt momentan, wo die Sonne bei uns nur ganz kurze Gastspiele gibt und die Regenschauer überwiegen, darf das Essen bei uns gerne ruhig auch mal wieder ein wenig deftiger sein.

Diese sahnige Nudelsauce mag ich unheimlich gerne, weil sie einige typisch herbstliche Zutaten vereint. Ein echter Gaumenschmeichler, der noch dazu ganz einfach und schnell zuzubereiten ist. Als Fleischeinlage dient hier eine ausgelöste Masse frischer, grober Bratwurst vom Metzger seines Vertrauens.

Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Kochbuch „Nudeln selbst gemacht“ von Cornelia Schinharl aus dem Gräfe und Unzer Verlag. Ich habe die Mengen der Zutaten ein wenig ergänzt und geändert. Zum Beispiel verwende ich zusätzlich Knoblauch, weniger Sahne und auch das Einweichwasser der getrockneten Steinpilze.

Pasta mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurst

Pastasauce mit Lauch, Steinpilzen und Bratwurststückchen

Weiterlesen

Ein bunter Salat, der schmeckt wie der Sommer

In der letzten Woche haben uns ein paar herrliche Altweibersommertage das Leben versüßt. Herrlich! Wir haben noch einmal gegrillt und da durfte dieser Salat nicht fehlen. Ein Salat mit Quinoa, der uns fast den ganzen Sommer begleitet hat, weil er so köstlich schmeckt.

Quinoa - Bohnen Salat

Hier auf diesem Bild gemeinsam mit marinierter und gegrillter Hähnchenbrust sowie einem cremigen Dip.

Weiterlesen

Rustikale Kartoffelsuppe mit Erbsen

Das Wetter ist nun schon leicht herbstlich geworden. Ich mag es so, wie es ist und es hat eigentlich auch gar nichts damit zu tun, dass ich diese Suppe gerade jetzt wieder des Öfteren gekocht habe, wo die Tage ein bisschen kühler geworden sind.

Diese Kartoffelsuppe schmeckt nämlich nicht nur heiß, sondern auch lauwarm und sogar kalt auch sehr gut. Man kann sie also getrost auch eine Vierjahreszeit-Kartoffelsuppe nennen. Sie lässt sich gut mit ins Büro nehmen, zur Uni oder zu einem gemütlichen Picknick und jetzt wo die neuen Kartoffeln anfangen richtig gut zu werden, ist sie neben Reibeplätzchen nach Art meiner Mutter eines meiner derzeitigen Lieblings-Kartoffelgerichte.

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Schön finde ich, dass man die Suppe wirklich auch ganz ohne Würstchen oder Fleischiges essen kann. Sie hat einen tollen, sahnigen Schmelz und durch die Erbsen auch reichlich viel wertvolles pflanzliches Eiweiß. Natürlich kann man Würstchen hineinschneiden, aber zu einem nicht fotografierten Anlass habe ich z.B. auch schon mal ein paar Krabben oder Kasselerwürfelchen darauf gegeben oder jetzt auch schon mal Schafskäse. Das ist alles sehr gut angekommen. Man kann natürlich auch verschiedene Topping vorbereiten und separat dazu servieren, so dass sich jeder seinen entsprechenden Wunsch und genau nach seinem Geschmack erfüllen kann. Ich finde auch, dass es der rustikalen Suppe sehr gut steht, dass sie nicht allzu dünn ist, sondern eine mittelsämige Konsistenz bekommt, die das leckere Auslöffeln zu einem reinen Vergnügen macht.

Eher durch einen Zufall habe ich die Idee aus der NDR Sendung Mein schönes Land, aufgeschnappt. Zufall, weil ich die Sendung zwar sehr gerne sehe, aber da ich zu der Uhrzeit gar nicht oft vor dem Fernseher sitze, es eben auch schon mal gerne verpasse. Das Rezept habe ich nach eigenem Gusto geändert und da ich selten frische Erbsen zur Verfügung habe, nehme ich immer TK-Erbsen für diese Suppe. Ich zerstampfe das Gemüse und die Kartoffeln bevor die Erbsen hineinkommen auch nur ganz grob, aber das kann man natürlich so halten wie man es am liebsten mag.

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Kartoffelsuppe mit Erbsen

Weiterlesen

Semmelknödel-Kuchen mit Rahmkraut

Zu diesem Gericht braucht es kein zusätzliches Fleisch, wie wir fanden. Die Sauce vom Weißkohl ist absolut köstlich. Spontan entschloss ich mich eine spezielle Variante von Semmelknödeln dazu zu machen. Inspiriert wurde ich dazu von einem Ausschnitt aus Tim Mälzers Koch-Show „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“ in der ich in einer Wiederholung kurz sah, wie er einen Semmelknödelkuchen aus einer Königskuchenform zu einem Pilzragout servierte.

Semmelknödel-Kuchen mit Rahmkraut
Weiterlesen

Ein herbstlicher Eintopf für kühle Tage

Das Wetter ist herbstlicher geworden. Grund und Anlaß genug einen schönen, herzhaften Eintopf zu kochen. Meine Wahl fiel auf ein Rezept von Horst Lichter. Ich hatte den Eindruck, dass meine Mutter diesen Eintopf allerdings auch schon auf ähnliche Weise gekocht hat. Jedenfalls schmeckte er voll und ganz nach schönen Kindheitserinnerungen.

Ich kenne diesen Eintopf auch mit Mettwurst oder Cabanossi. Das ist jedoch keine Pflicht. Er schmeckt auch sehr gut in der vegetarischen Variante, ganz ohne Wurst und als reiner Gemüseeintopf.

Lauch - Kartoffel - Eintopf

Lauch – Kartoffel – Eintopf

Weiterlesen

Herbstküche – ein leckerer Eintopf aus Norddeutschland

In diesen Tagen, die kürzer und schon ein wenig ungemütlicher werden, steht einem wieder öfter mal der Sinn nach einem leckeren Eintopf. Jedenfalls ist das bei mir so und meiner Familie so. Auch wenn das Gemüse putzen und schippeln ein wenig Zeit kostet, lohnt sich die Mühe in jedem Fall. Meistens kocht man Eintöpfe ja auch nicht nur für eine Mahlzeit, weil sie aufgewärmt in den meisten Fällen noch besser durch gezogen sind und besser schmecken.

Dieser leckere Eintopf stammt aus Dithmarschen in Schleswig Holstein. Das Rezept ist von dem unten aufgeführten und beliebten Sternekoch, bzw. seiner Großmutter. Das war sein Leibgericht in der Jugend und bei ihr hat er sich diesen Eintopf immer gewünscht.

Dithmarscher Eintopf mit Klößchen und Mettwurst

Weiterlesen

Leckere Hausmannskost: Wirsing-Hackfleisch-Pfanne

Sehr gerne bereite ich diese Wirsing-Hackfleisch-Pfanne zu. Mit der Zeit hat sich dafür meine ganz persönliche Mischung für die Zubereitung ergeben. Ganz ähnlich mache ich auch richtige Wirsingrouladen. Hier verwende ich allerdings gemischtes Hackfleisch vom Rind und vom Schwein. Die Sauce ist sonst jedoch fast identisch angelegt.

Wirsing-Hackfleisch-Pfanne
Weiterlesen