Eine ungarische Gulaschsuppe, die mal mit Hackfleisch gekocht wird

Das neue Jahr begann küchentechnisch fast mit einer Panne für mich. Das diese Suppe eigentlich ein Flop werden muss – dachte ich jedenfalls, als ich ein Stück Rindfleisch auftauen wollte, um daraus eine herzhafte Gulaschsuppe zu kochen. Das Fleisch war bereits klein geschnitten und zwar sehr klein. Ich hatte aus Versehen ein Päckchen eingefrorenes Hackfleisch gegriffen und aus dem Kälteschlaf befreit.

Glücklicherweise war es reines Rinderhackfleisch und so habe ich mich entschlossen meine geplante Suppe trotzdem zu kochen und zwar genau mit diesem aufgetauten Hackfleisch.

Ansonsten sind wir supergut und mit herrlichen Köstlichkeiten in das neue Jahr hinein gekommen und ich hoffe von allen Lesern das Gleiche!

Hack-Gulaschsuppe


Diese rustikal-deftige Suppe ist so köstlich geworden und birgt so sehr viel Platz für Variationen, dass ich es jetzt hier auch aufschreibe. Ich würde sagen, dass es ein tolles Basisrezept ist, mit der man eine Grundlage für viele verschiedene Gelegenheiten hat.

Weiterlesen

Advertisements

Ein türkischer Hackfleischkuchen mit viel Gemüse: Tepsi Kebabi

In fast jedem türkischen Haushaltswarenladen bekommt man die typischen Tepsi Formen aus Metall und in verschiedenen Durchmessern. Leider bin ich bisher nicht dazugekommen, mir eine solche typische Form mitzubringen, wenn ich in Istanbul bin. Ich improvisiere das Gericht mit einer Tarteform und gleiche Temperatur und Garzeit entsprechend an, denn Metallformen und Bleche leiten natürlich viel besser die Wärme. Für eine Springform ist der Fleischteig ungeeignet, da das Fett aus dem Fleisch (und der Form…) herausläuft.

Trotzdem ist dieses Hackfleischgericht superlecker und schnell gemacht. Bei der Paprika muss man ein wenig aufpassen wenn man die originalen türkischen Paprika von einem Gemüsehändler kauft. Es gibt sie in unterschiedlichen Schärfegraden und ich frage immer, wie es sich bei der von mir ausgewählten Sorte damit verhält. Mir ist nämlich früher tatsächlich schon mal passiert, dass ich selbst für meinen Geschmack zu sehr scharfe Paprika erwischt habe und man das leckere Gemüse leider kaum noch essen konnte.

Beim Auflegen des Gemüses auf den Fleischteig hat man gestalterische Freiheit und macht es am besten so wie man lustig ist. :-)

In dem Fall hier waren meine Paprika zu lang um sie sternförmig aufzulegen. Ich habe mir so geholfen und sie später zum Servieren kurz abgenommen und dann wieder auf die einzelnen Stücke darauf gelegt. Dazu gab es Bulgur und ein paar in Petersilie gewälzte Schafskäsewürfel.

Tepsi Kebabi

Tepsi Kebabi

500 g Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 rote Spitzpaprika
3 Knoblauchzehen
Ein paar Stängel frische, glatte Petersilie
Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle

Weiterlesen

Hier bekommt die Musik zum Handkäse mal einen besonderen Geschmack

Mein erstgeborenes Töchterlein lebt nun schon seit einiger Zeit in Hessen. Wir sind sehr gerne dort und haben manche dort typische Spezialität kennen und schätzen gelernt. Schon vor einiger Zeit hat sie mir einen Handkäse aus dem Odenwald geschenkt und mir aufgetragen, ihn bitte genauso wie auf der Verpackung angegeben zuzubereiten. So würde das super schmecken und die Musik bekäme einen ganz anderen Klang. Ich habe das gemacht und war begeistert, wie dieser Handkäse zur Höchstform aufläuft.

Okay, ich mag die an sich normale Art von Handkäs‘ mit Musik ebenfalls gern und finde, dass der sehr eiweißreiche und kalorienarme Handkäse dadurch sicherlich immens gewinnt. Für die herkömmliche Art mische ich einfach zwei Teile Apfelessig, einen Teil Öl, Salz und Pfeffer. Kümmel gebe ich nach Geschmack dazu und vermische das alles mit kleingehackter Zwiebel. Das wird dann über den Handkäse (oder da bei uns nur sehr schwer erhältlich, Harzer Käse Roller) gegeben und zu einem kräftigen Bauernbutterbrot gegessen.

Mit dieser nun folgenden, speziellen Sauce auf Odenwälder Art wird das Ganze aber wirklich zu einem richtigen Gaumenschmaus und mir hat diese Variante auf Anhieb sehr gut geschmeckt. Es ist aber natürlich so, dass man eine Verpackungsfolie vom Handkäs‘ nicht wirklich gut aufbewahren kann. Also habe ich das Rezept aufgeschrieben…und verlegt. :-(

Nach Rücksprache mit meiner Tochter habe ich das Rezept rekonstruiert und es hat uns ganz genauso gut geschmeckt. Vielleicht sogar noch besser, aber das lässt sich im Nachhinein nicht mehr so ganz genau sagen. :-)

Handkäse mit sahniger Musik

Handkäse mit sahniger Musik auf Odenwälder Art

Weiterlesen

Ploughman’s Salad – Salat für einen Farmer und ein Greeny

Wieder gestatte ich mir mit großem Vergnügen einen Ausflug in die britische Pub-Küche. Vor vielen Jahren habe ich so ein Ploughman’s Lunch = Käseteller mit Brot, Chutney und eingemachten Zwiebeln, in einem Pub in Oxford genossen. Ein Salat, der vielleicht förmlich erfunden wurde für einen schönen Sommertag, an dem es eigentlich auch viele andere schöne Dinge zu tun gibt gibt, als endlos in der Küche zu stehen. Gordon Ramsay hat ein typisches Rezept für diesen Ploughman’s Salad veröffentlicht und ich habe es in groben Zügen nachgekocht, bzw. nachgemacht.

In groben Zügen, weil ich ihn praktisch aus Vorräten zubereitet habe und dadurch z.B. in der Käseauswahl festgelegt war. Es hat dem Genuss keinen Abbruch getan und dieser Salat gehört ab sofort eindeutig in meine und unsere Kategorie Lieblingssalate.

Das besondere daran sind die marinierten Zwiebeln, die den Salat krönen. Ein schnelles Verfahren, den Zwiebelchen – ähnlich wie man das auch mit Gurken macht – eine besondere Konsistenz und Geschmack zu verleihen.

Ploughman's Salad

Ploughman’s Salad nach Gordon Ramsay

Weiterlesen

Kleiner Schichtsalat mit Käse & Thunfisch

Schichtsalat mit Käse & Thunfisch

Diesen Salat habe ich schon oft als Vorspeisenkomponente für ein kleines Büfett zubereitet. Ich richte ihn für solche Gelegenheiten gerne in den berühmten IKEA Glaslichtern an. Vielleicht ist es heutzutage ein bisschen komisch, aber bei uns findet ihn niemand langweilig und alle essen ihn gerne, worüber ich mich natürlich immer sehr freue.

Der Salat lässt sich auch in einer großen Schüssel schichten und was bei uns auch ganz hervorragend ankommt, ist den Salat in einer Kühltasche für ein Picknick oder zu einem Ausflug mitzunehmen. Dann fülle ich ihn gerne in Gläser mit Schraub- oder Bügelverschluß. In dieser Variante reicht der Salat für vier Portionen, als Vorspeise entsprechend mehr Portionen. Wobei hungrige Liebhaber des Salätchens sich ja gerne wiederholt bedienen können. :-)

Weiterlesen

Salat mit Kiwi und Kiwi im Dressing

Kiwis immer nur zum Frühstück zu löffeln oder in Obstsalate einzubauen, fand ich bei einem kleinen Frustkauf der grünen Früchtchen irgendwie langweilig. Also habe ich überlegt und mir eine Kombination mit einem pikanten Salat ausgedacht. Eine Kiwi habe ich mit in der Salatsauce verwendet. Beim Passieren hat die Sauce eine fast ähnliche Konsistenz wie Mayonnaise bekommen.

Die sonstigen Zutaten sind meinen Vorräten geschuldet. Ich dachte zum Beispiel ein paar Farbtupfer mittels Tomate wären nicht schlecht. Man kann stattdessen aber auch Paprika nehmen oder sie ganz weglassen.

Salat mit Kiwi-Salatsauce

Salat mit Kiwi-Dressing

Weiterlesen

Hackbraten nach Nigella Lawson

In ihrer Kochshow „Nigella Kitchen“ hat Nigella Lawson diesen Oldfashioned Meatloaf zubereitet. Ein saftiger Hackbraten wie er im Buche steht. Ihr Kochbuch habe ich zum letzten Geburtstag geschenkt bekommen. Das war seinerzeit das erste Gericht, was ich daraus ausprobiert habe.

Es handelt sich um einen klassischen Sonntagsbraten, wie es ihn wohl sehr oft in Großbritannien und den USA zu essen gibt und ich muss sagen, er hat so köstlich nd saftig geschmeckt, wie ich ihn in meiner Kindheit auch ziemlich oft zu essen bekommen habe.

Bei uns gab es Kartoffelpüree und Erbsen dazu. Reste kann man gut einfrieren oder kalt mit einem Tupfer Senf auf einem Butterbrot essen.

Hackbraten

Hackbraten nach Nigella Lawson

Weiterlesen

Familientradition: Hausgemachte Sülze

Man findet Sülze mit Remoulade und Bratkartoffeln hierzulande auf fast jeder gutbürgerlichen Speisekarte und sie ist überaus beliebt. Mit Sülze, die man fertig kaufen oder zum Teil auch in Restaurants essen kann, habe ich normalerweise leider aber ein ziemliches Problem. Sie ist mir sehr oft viel zu säuerlich und natürlich ist das verwendete Fleisch meistens ganz undefinierbar.

Meine Mutter hat früher zu den hohen Feiertagen wie Weihnachten und Ostern selbst Sülze gekocht. An ihrem Rezept orientiere ich mich und ich kann den Weinessig genauso einsetzen wie ich es gerne mag.

Ich habe jetzt zu Ostern wieder mal welche gemacht und diesmal auf klassische Art mit Schweinefleisch. Natürlich kann man aber z.B. auch Huhn und Gemüse nehmen. Im Unterschied zu meiner Mutter nehme ich ausschließlich Dicke Rippe, während sie auch ein Stück Eisbein mit in die Sülze gekocht hat. Die Würzung gelingt mir mittlerweile fast identisch und für mich liegt der glückliche Vorteil darin, dass ich den Weinessig genauso dosieren kann, wie ich es gerne mag.

Ein Tipp von mir dazu am Rande und schon jetzt vor meinem eigentlichen Rezept. Fleisch und Brühe kann man prima fertig kochen, abmessen und dann portionsweise einfrieren. Die Gelatine muss man erst nach dem Auftauen und erneutem Erhitzen zugeben, da sie den Kälteschlaf nicht verkraftet. Ich benutze am liebsten Blatt Gelatine und dabei ist eine Faustregel 6 Blätter für einen halben Liter Flüssigkeit mit Fleischwürfelchen für die schnittfeste Masse zu benutzen. Für diese Sülze kaufe ich grundsätzlich Fleisch mit Knochen, da auch dieses dem gelieren hilft und der für die Sülze sehr wichtige Sud viel aromatischer wird.

Hausgemachte Sülze mit Zwiebeln

Hausgemachte Sülze mit Zwiebeln

Weiterlesen

Scharfes Kokoshuhn mit Gemüse

Die Hühnerbrüste werden kurz angebraten und baden dann in einer köstlichen, leicht scharfen Sauce mit Zwiebeln, Möhren und Thymian. Diese Gemüsesorten musste ich wählen, denn ich hatte nichts großartig anderes mehr im Haus. Lauch und Paprika hätten bestimmt auch noch sehr gut gepasst. Ein wenig frische Ananas könnte ich mir ebenfalls sehr gut darin vorstellen.

Dieses Rezept hält sehr viel mehr, als das nach dem was es vielleicht aussieht. Mein Mann beäugte es erst überaus kritisch, denn er mag Hühnerfrikassee nicht gerne und isst es nur, wenn es unbedingt sein muss. Es war mir einen Versuch wert und hat uns voll überzeugt. Beide! :-)

Ich habe das Rezept aus vielen verschiedenen Anregungen zusammengebastelt und es muss unbedingt aufgeschrieben werden, damit es nicht untergeht.

Kokoshuhn mit Gemüse

Scharfes Kokoshuhn mit Möhren und Zwiebeln

Weiterlesen

Gulasch á la Mario mit selbstgemachten Spätzle

Zu dem Wetter dieser Tage (und auch sonst…) passt ein herzhaftes Rindergulasch ganz ausgezeichnet.

Der Sternekoch Mario Kallweit hat ein Gulaschrezept entwickelt, das uns unglaublich lecker geschmeckt hat. Sauce macht Spaß und davon hat man hier in jedem Fall reichlich. Es ist kein Saftgulasch auf österreichische Art, sondern ein supersaftiges Gulasch mit Röstaromen vom Fleisch und einem Clou, den ich in der Form vorher auch noch nicht probiert habe. Das Aroma der Würzbutter und der passierten Paprikaschoten hat mich restlos im Gulasch überzeugt.

Weiterlesen